Wolfenstein II: The New Colossus

Wolfenstein: The New Order war 2014 einer der besten und unterhaltsamsten Shooter des Jahres und mit Wolfenstein II: The New Colossus steht nun der Nachfolger für PS4, Xbox One und PC im Handel, eine Nintendo Switch Version soll 2018 ebenfalls folgen. Nach dem erfolgreichen Reboot der Wolfenstein Reihe durch Machine Games sind wir natürlich umso gespannter, was The New Colossus zu bieten hat und haben uns das Action-Spektakel genauer angesehen. Dabei haben nicht wenige Nazi-Leichen unseren Weg gepflastert!

Akimbo-Stil im Rollstuhl

B.J. Blazkowicz ist zurück. Allerdings erst mal schwer verletzt. Nach einem vorbildlichen Rückblick auf die Geschehnisse des ersten Teils erleben wir in der Eröffnungssequenz einen Eingriff am eigenen, offenen Bauch und werden in einem Flashback als kleiner Junge von unserem Vater gewürgt, nachdem er unsere Mutter niedergeschlagen hat. Zu allem Überfluss sollen wir dann auch noch unseren Hund erschießen. Schon die ersten Minuten von Wolfenstein II: The New Colossus packen den Spieler. Dann werden wir endlich auf die Nazis losgelassen und sitzen dabei nach schweren Verletzungen zuerst mal im Rollstuhl. Wenn das mal keine guten Voraussetzungen sind … Aber keine Sorge: Für reichlich Action ist gesorgt, denn Blazkowicz bekommt nach einiger Zeit die sogenannte Maschinenrüstung, die ihn wieder auf zwei Beinen kämpfen lässt und ihm gleichzeitig ein paar besondere Fähigkeiten verschafft.

Durch sieben Schwierigkeitsgrade sollst du gehen

Der Shooter wird maximal im einfachsten der sieben (!!!) Schwierigkeitsgrade zum Spaziergang, in den höheren Stufen erwarten euch mehr und mehr Gefechte mit immer stärkeren Gegnern. Die Krönung ist der Schwierigkeitsgrad „Mein Leben!“, der jedoch nach dem ersten Durchspielen freigeschaltet wird. Anders als in den restlichen Schwierigkeitsgraden gibt es hier keine Checkpoints und nur ein Leben. Wer während der harten Schlachten stirbt, muss erneut beginnen.

Nachdem wir unsere Maschinenrüstung übergestreift haben und uns endlich aus dem Rollstuhl erheben können, erhalten wir Unterstützung durch amerikanische Widerstandsnestern und nutzen das gestohlene U-Boots Hammerfaust. Die Hammerfaust dient als Dreh- und Angelpunkt sowohl für Haupt- als auch Nebenmissionen und weitere Aktivitäten, gleichzeitig lassen sich hier Sammelobjekte wie Tagebücher finden, die sehr schön in die Umgebung integriert sind. Überhaupt fallen viele atmosphärische Details wie Poster oder Zeitungsartikel der Propaganda-Abteilung der Nazis auf, am Rande belauscht ihr immer mal wieder Gespräche wie etwa darüber, was der erste Germane auf dem Mond gemacht hat. Machine Games schafft hier eine perfekte Balance zwischen Humor und überzeichneter, aber dennoch ernster Nazi-Thematik. Hakenkreuze wurden übrigens aus der deutschen Version entfernt, ebenso wie sämtliche NS-Bezüge, beispielsweise werden Nazis als Regimeleute betitelt. Hitler, der in der deutschen Version Herr Heiler heißt, muss ohne seinen unverwechselbares Bärtchen auskommen und einige Stellen bei der Synchronisation wurden ebenfalls geändert.

Old-School Action

Spielerisch bleibt Wolfenstein II nahezu unangetastet und das gilt auch im Vergleich zum hervorragenden Vorgänger. Keine ausgefallenen Experimente, Wolfenstein will einfach nur ein Shooter der alten Schule sein und Action und Spaß bieten. Und so spielt sich auch The New Colossus wie die Shooter der guten alten Zeit: Die Gesundheit füllt sich automatisch bis zu einem gewissen Stand wieder auf, für weitere Heilung müssen Medipacks oder Rüstung eingesammelt werden. So ähnlich kennt man es von den Shootern der frühen id Software Ära, immerhin das Studio, das Wolfenstein ursprünglich erfunden hatte.

Es wird geballert was das Zeug hält, denn wer will schon durch Axtwurf lautlos agieren? Das geht zwar auch, doch Wolfenstein II hält jede Menge wuchtige Ballermänner parat, die eingesetzt werden wollen und die ihr im Akimbo-Stil (Waffe in beiden Händen) in der von euch bevorzugten Kombination nutzen könnt. Durch Verbesserungspacks passt ihr die Waffen eurem Geschmack an und macht beispielsweise aus der kleinen Knarre dank panzerbrechender Munition eine furchteinflößende Wumme. Einige Gegner sind nämlich durchaus schwer gepanzert, bieten aber immer wieder Schwachstellen wie explosive Tanks auf dem Rücken, auf die ihr unbedingt als erstes Feuern solltet. Dabei helfen auch bis zu drei Kampfmods mit denen Blazkowicz neue Wege nutzen kann und stärker im Kampf wird. So kann er mit Hilfe der Donnerfäuste zum einen durch Wände schlagen und damit alternative Routen schaffen, aber auch den Gegnern kräftig zusetzen.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige