Unglaublich! Gamer lässt seine Super Nintendo Konsole 20 Jahre lang eingeschaltet, um seinen Spielstand nicht zu verlieren

Twitter-User @Wanikun hat sein Nintendo Super Famicom (oder Super Nintendo, wie es bei uns heißt) für die vergangenen 20 Jahre lang eingeschaltet gelassen, damit er seinen Spielstand in Umihara Kawase nicht verliert. Natürlich hatten auch die damaligen Spiele-Cartridges einen integrierten Speicher, um Spielstände zu sichern, aber die Batterien für den Speicher (SRAM) gaben schließlich den Geist auf.

Famicom-not-turned-of-savegame

Übrigens, ich bin ziemlich sicher, dass meine erste Generation Umihara Kawase, die seit über 20 Jahren im SNES gewesen ist, seit mehr als 180.000 Stunden in Betrieb ist. Wenn das Gerät ausgeschaltet wird, verliere ich alle meine Replay-Daten. Wahrscheinlich.

Famicom-not-turned-of-savegame-Umihara-Kawase

Natürlich kann die Konsole für kurze Zeit ausgeschaltet werden, etwa wenn der Strom ausfällt, aber die Konsole benötigt schnellstmöglich wieder Saft, denn nach 20 Jahren in Betrieb werden die Batterien wohl nicht mehr lange durchhalten.

Wenn jemand von euch wirklich besessen darauf ist, seine Spielstände auf Cartridges mit SRAM-Speicher zu erhalten, dann gibt es sogar einen Weg, wie man die Batterie mit etwas Aufwand austauschen kann. Der Trick funktioniert zumindest bei alten Gameboy-Spielen. Bei einer Super Nintendo Cartridge im Live-Betrieb würden wir das aber nicht empfehlen.

Bild(er): Twitter

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige