Telltale Games beantragt Insolvenz – Spiele verschwinden von Steam

Nachdem Telltale Games im September und Oktober alle seine Mitarbeiter entlassen hatte, hat das Studio nun Insolvenz beantragt. Ein Unternehmen namens Sherwood Partners soll das Verfahren möglichst schnell abwickeln und hat Kontakt mit allen Stakeholdern aufgenommen, die einen Anspruch auf die Insolvenzmasse haben könnten.

Darüber hinaus endet laut einem ehemaligen Mitarbeiter die gesetzlich vorgeschriebene Krankenversicherung (genannt COBRA) für alle ehemaligen Telltale Mitarbeiter am 30. November 2018. Die Versicherung müssen die ehemaligen Mitarbeiter zwar zahlen, die Arbeitgeber müssen in der Regel aber auch eine Laufzeit von 18 Monaten garantieren. Mit der Pleite von Unternehmen enden auch ihre Krankenversicherungsverträge. In diesem Fall bedeutet das, dass potenziell Hunderte von Menschen nicht für ihre Gesundheitsversorgung zahlen können, nachdem die Unterstützung des Arbeitgebers wegfällt.

Und es gibt noch eine schlechte Nachricht! Die Spiele von Telltale Games könnten bald von Steam verschwinden. Game of Thrones oder The Walking Dead sind zwar noch auf Steam verfügbar, ältere Telltale Titel wie Back to the Future und Tales of Monkey Island sind aktuell nicht verfügbar.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige