Overwatch: So gewinnt ihr, ohne zu schießen

Overwatch ist zwar ein Shooter und Headshots sind keine Seltenheit, doch die Vielzahl der Helden und ihre unterschiedlichen Klassenfähigkeiten ermöglichen es trotzdem, siegreich zu sein, ohne dabei zu schießen. Vorbei die Zeit, in der man Shooter einfach so als „Ballerspiele“ bezeichnen konnte!

Der Einstieg in Overwatch soll für alle möglichst einfach sein und daher hat Blizzard auch an Spieler gedacht, die bislang wenig mit Shootern unterwegs waren (oder einfach nicht über die nötige Reaktionszeit verfügen). Deshalb bietet Blizzard einige Möglichkeiten, wie auch Shooter-Noobs auf ihre Kosten kommen, ohne sich mitten ins Getümmel zu stürzen.

Schutz statt Schuss

Wem nicht bei jedem Versuch ein Headshot gelingt oder wenn einfach die Skills beim Zielen nicht gut genug ausgeprägt sind, muss bei Overwatch nicht unbedingt einen Heiler wählen. Der deutsche Ritter Reinhardt ist beispielsweise ein Tank für den Nahkampf, er kann zudem aber auch einen riesigen Schutzschild erzeugen. Mit seiner Hilfe können verbündete Helden Deckung suchen und so sicher vorrücken oder bei niedriger Gesundheit im letzten Moment im Schutz abtauchen.

Overwatch-Hero-Mercy

 

Dank der 3rd-Person-Perspektive sieht der Spieler mit Reinhardt mehr von der Umgebung und kann aufgrund der besseren Übersicht seine Teamkameraden optimal koordinieren. Reinhardt eignet sich somit sehr gut für Taktiker, die aber weniger begabt am Abzug sind.

Heilen und Unterstützen

Für Spieler, deren Stärken weniger bei präzisen Schüssen liegen, bieten sich wunderbar die Unterstützer-Klassen in Overwatch an. Im Fokus steht hier vor allem die Heilerin Mercy, die die meiste Zeit den Energievorrat der Mitspieler aufstockt. Offensiver präsentiert sich Symmetra, die nicht nur Teleports und Schilde erzeugen kann, sondern auch Geschütztürme aufstellt.

Als blitzschnell gilt Lucio. Er kann sich mit hoher Geschwindigkeit über das Schlachtfeld bewegen und das Beste dabei: Seine Buffs wirken sich einfach auf die Mitspieler in seinem Umkreis aus. Das Zielen fällt damit weg. Perfekt für ungeübte Spieler!

Overwatch-Hero-Winston

Hilfe beim Zielen

Was aber, wenn man gerne durch die Gegend ballert, dabei jedoch nicht so treffsicher ist? Auch diese Art von Spieler will Blizzard mit Overwatch abholen und deshalb gibt es einige Helden, mit denen das Vorbeischießen fast schwieriger ist als das Treffen. Zu dieser Gruppe gehört beispielsweise der Tank Winston. Mit seiner Tesla-Waffe müsst ihr lediglich in Richtung des Gegners zielen und ihr werdet ganz sicher treffen. Die Helden Soldier: 76 und McCree verfügen als Ultimate-Fähigkeit über einen Zielautomatik, mit der ihr ebenfalls automatisch alles trefft, euch vor die Flinte läuft.

Und jetzt viel Spaß mit Overwatch!

Schreibe einen Kommentar

News

Anzeige