Aufregung um The Division: Das Problem seid ihr, die Spieler!

Die Community und die Spieler von The Division sind genervt und in dieser Situation beweist Ubisofts Forenmoderator echtes Fingerspitzengefühl in Sachen Community-Management. Man schiebt die Schuld einfach auf die Spieler.

Es gebe innerhalb der Community eine“vergiftete Stimmung“. Der Unterschied zwischen denen, die sich vor Patch 1.1 gute Ausrüstung und Waffen besorgt haben, und denen, die das nicht getan haben, würde zu großen Spannungen führen. Viele wären neidisch auf diejenigen, die vor Patch 1.1 viel Zeit investiert hätten, um an erstklassige Ausrüstung zu kommen oder schnell auf einen hohen Dark Zone-Rang zu spielen. Das schreibt der offizielle Forenmoderator DigitalHitmann im offiziellen Ubisoft-Forum und das sorgt für ordentlich Gesprächsstoff auf Reddit.

Dabei haben natürlich auch viele die unzähligen Bugs und Glitches genutzt und wurden dafür nicht bestraft. Aber das ist eine Verfehlung des Studios, nicht der gesamten Community. DigitalHitmann habe mittlerweile selbst knapp 20 Tage Spielzeit und habe sich alles schwer erarbeitet. Und spätestens mit Patch 1.2 würden sich viele dieser Probleme und „Ungerechtigkeiten“ von selbst erledigen. Man muss aber erwähnen, dass der Forenmoderator nicht für Ubisoft spricht, es handelt sich um einen freiwilligen Helfer innerhalb des Forums.

The-Division-Forum-Communitys-Schuld

Was haltet ihr von der Aussage, die Stimmung in der Community sei das größte Problem in The Division? Sollte man nicht bedenken, warum die Stimmung der Community so negativ ist?

Schreibe einen Kommentar

News

Anzeige