Fortnite: Betrüger haben es auf Android Nutzer abgesehen

Der Battle Royale Shooter Fortnite ist mit dem Start auf Nintendo Switch auf nahezu jeder aktuellen Plattform spielbar. Was noch fehlt, ist die Umsetzung für Besitzer von Android-Geräten. Auf PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch und iOS gibt es bereits Millionen-Spieler, doch Epic Games hängt mit der Android-Umsetzung etwas hinterher, die soll im Laufe des Sommers erscheinen. Der Hype ist riesig und Android-Nutzer ungeduldig, das zieht natürlich auch Betrüger an.

Die Sicherheitsexperten von G Data warnen vor aktuellen Gefahren wie Betrügern mit gefälschten Apps, Malware, Abzock-Websites und anderen Fake-Angeboten, die insbesondere Android-Nutzer betreffen. Wir verraten euch, wie ihr euch und andere schützen könnt!

Bild: G Data

Fast jeden Tag erscheinen auf Social-Media-Plattformen wie YouTube und Co. neue Anleitungen, die euch kostenlose V-Bucks (die Spielewährung von Fortnite) und andere Dinge versprechen. Unter den Spielern sind auch viele junge Gamer, denen beim Eintragen der Handynummer Cheats oder andere Vorteile versprochen werden, mit denen sie garantiert jede Runde gewinnen. Statt des versprochenen Erfolgs wartet am Ende allerdings ein SMS-Abo, für das je Woche bis zu 7 Euro fällig werden. G Data hat sogar eine Abofalle entdeckt, bei der direkt drei Abos gleichzeitig abgeschlossen werden.

Bild: G Data

In anderen Fällen werden so genannte APK-Dateien, also die Android-Installationsdateien, zum Download angeboten. Es soll dann das offfizielle Fortnite für Android sein. Danach lechzen Android-User natürlich. In Wirklichkeit handelt es sich um ein Schadprogramm, das Kriminellen Tür und Tor zu den privaten Dateien auf eurem Smartphone öffnet. Die Betrüger können dadurch sogar vollen Zugriff auf euer Smartphone erhalten.

Auf Fake-Websites sollen Account-Daten der Fortnite Spieler eintragen werden. Dafür sollt ihr kostenlose V-Bucks erhalten, stattdessen klauen die Betrüger aber eure Accounts.

Abgesehen davon, dass Cheater uncool sind und eine Sperre von Epic Games riskieren, solltet ihr unbedingt immer skeptisch sein, da sonst eine Menge Probleme auf euch warten. Daher:

1: Installiert nur Apps aus offiziellen Quellen, also dem Google Play Store oder dem Apple App Store. Die Anbieter prüfen dort veröffentlichte Apps und die Gefahr, an Fake-Apps oder Schadprogramme zu geraten, ist ziemlich gering. Wenn ihr aus anderen Quellen Software installiert, solltet ihr euch 100% sicher sein, dass das Programm sicher ist.

2: Um Mobilfunk-Abos vorzubeugen, könnt ihr bei eurem Anbieter eine sogenannte Drittanbietersperre schalten. Danach können keine kostspieligen Abos wie SMS-Abos abzgeschlossen werden. Je nach Anbieter können diese Sperren einen anderen Namen tragen, die Provider sind jedoch gesetzlich verpflichtet, eine solche Sperre einzurichten, wenn ihr das wünscht.

3: Von kostenlosen Angeboten wie Spiele-Währung, Cheats, das Versprechen „jede Runde gewinnen“ und alles andere, was zu gut klingt, um wahr zu sein, solltet ihr die Finger lassen. Denkt immer daran: Warum sollte euch ein Fremder etwas schenken? Seid mit euren Daten vorsichtig und gebt diese nie vorschnell außerhalb der offiziellen Hersteller-Seite ein. Prüft, ob die Seite echt ist und keine gut gemachte Fälschung von Betrügern. Ein erster Anhaltspunkt dabei ist immer die Adresszeile im Browser. Bei Social-Media-Plattformen solltet ihr ebenso genau hinsehen, ob es sich nicht erkennbar um Fake-Profile handelt. Seid einfach immer skeptisch!

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige