Resident Evil 6

Capcoms letzter großer Resident Evil-Titel ist nicht unbedingt „everybody’s darling“, zu sehr schwankte die Qualität der verschiedenen Szenarien von Resident Evil 6. Die Meinungen der Fans und Kritiker gehen weit auseinander, umso erstaunlicher also, dass Capcom den Aufwand betreibt, das 2012 veröffentlichte Resident Evil 6 mit verbesserter Optik auf die neuen Konsolen zu holen. Wir haben uns Resident Evil 6 in seiner neusten Form auf PS4 und Xbox One genauer angesehen und verraten euch, was wir denken!

Resident-Evil-6-2016-Burning-City

Die volle Packung

Die neue Version von Resident Evil 6 für PS4 und Xbox One ist definitiv die ultimative Version des Action-Titels. Neben dem kompletten Koop-Support (nur mit Ada wird es kurzzeitig einsam) gibt es durchaus spaßige Multiplayermodi und alle verfügbaren DLCs sind bereits integriert. Das alles gibt es für knapp 20 Euro. Für diesen Preis können jetzt selbst die größten Skeptiker mal einen Blick riskieren.

Die Gegner sind natürlich immer noch super ekelig, schleimig und blutverschmiert und das Gunplay funktioniert prinzipiell ziemlich gut, immerhin hatte Capcom damals einige grundlegende Änderungen wie das gleichzeitige Schießen und Bewegen, ein neues Inventar, Nahkampfmoves und mehr eingeführt und so das Gameplay der Resident Evil-Serie stark modernisiert.

Resident-Evil-6-2016-Run-from-Ustanak

Die Steuerung und die Kamera funktionieren auch auf den neuen Konsolen noch nicht in jeder Situation und der zu hohe Action-Anteil, die zähen Passagen und die lächerlich simplen Rätsel bleiben natürlich ebenfalls erhalten. Einzig das Leon-Szenario lässt stellenweise noch Erinnerungen an die Horror-getriebenen Serienteile aufblitzen und ist nach wie vor das Glanzstück des Spiels.

Schöner verpackt

Optisch war Resident Evil 6 schon im Original ein verdammt hübsches Videospiel und muss sich daher auch heute nicht vor anderen Titeln verstecken, Capcom hat seinen Action-Blockbuster auf der PS4 und Xbox One mit hochaufgelösten Texturen und butterweichen 60 Frames ausgestattet. Klar, die eine oder andere Textur ist dennoch matschig und so manches Objekt ein wenig klobig, aber Resident Evil 6 ist auch schon vier Jahre alt, da kann nicht jede Ecke glänzen.

Facts:

Plattformen: PlayStation 4, Xbox One
Veröffentlichung: 29. März 2016
Preis: ca 20 Euro
Sprache: Deutsch, Englisch
Festplattenspeicher: ca. 16 GB
USK: Ab 18 Jahren

Pro & Cons

Pros:

+ 1080p-Auflösung
+ 60 Frames pro Sekunde
+ bessere Texturen als im Original
+ grafisch immer noch sehr hochwertig
+ alle DLCs enthalten
+ fairer Preis (20 Euro)

Cons:

- die meisten Mängel des Originals bleiben
- z.B. teils unübersichtliche Kameraführung
- z.B. stellenweise hakelig Steuerung
- z.B. zu hoher Action-Anteil

Wertung

  • Grafik: 8.0/10
    8.0/10
  • Sound: 8.5/10
    8.5/10
  • Story: 7.5/10
    7.5/10
  • Umfang: 9/10
    9/10
  • Steuerung: 7.5/10
    7.5/10
  • Spaß: 8.0/10
    8.0/10
  • Gameplay: 7.0/10
    7.0/10
  • Multiplayer: 7.5/10
    7.5/10

Closing Comment

Man muss Capcom schon hohe Motivation attestieren, dass man das qualitativ "hässliche Entlein" (gemeint ist die durchwachsene Qualität) der Resident Evil-Familie noch mal aufhübscht und auf die PS4 und Xbox One bringt. Der große Umfang sowie die tolle Präsentation bleiben und auch der Mehrspielerpart bietet durchaus Unterhaltung. Und das alles gibt es zum fairen Preis von knapp 20 Euro.

Wer Resident Evil 6 bis hierhin aus dem Weg gegangen ist, bekommt jetzt die definitive Version des Spiels geboten. Seid ihr neugierig und Fans der Reihe, macht ihr mit einem Kauf nichts falsch. Solltet ihr immer noch nicht zugreifen wollen, verpasst ihr aber auch nur einen der kontroversesten Serienteile der Resident Evil-Geschichte. Man wird es euch nachsehen!

8/10

Schreibe einen Kommentar

News

Anzeige