FIFA 16

Angespielt: Das neue FIFA 16 spielt sich schon jetzt besser als jemals zuvor!

Es gibt wohl kaum eine Videospiel-Serie, die sich derart kontinuierlich Jahr für Jahr neu erfindet, wie die FIFA-Reihe. Bei Electronic Arts in Köln konnten wir vor zwei Wochen bereits ausgiebig Tore in FIFA 16 schießen und auch das neue Feature der Frauen-Mannschaften und den FIFA Trainer antesten. Eines können wir euch schon jetzt verraten: FIFA 16 spielt sich schon jetzt besser als jemals zuvor.

WOW! Das ist irgendwie anders…

Bereits nach den ersten Schritten im ersten Match ist für FIFA 15-Kenner sofort klar: FIFA 16 fühlt ganz anders an. Für dieses Gefühl sorgen zum einen zusätzliche Animationen, die abwechslungsreichere sowie gänzlich neue Bewegungsabläufe ermöglichen. Abwehrspieler, die im Sprint sind und beispielsweise vom Angreifer ausgetrickst werden, beherrschen nun auch Körperdrehungen im Lauf, um schneller die Richtung zu wechseln. Die Kicker müssen den Sprint nicht erst beenden, um in die andere Richtung zu laufen, und stehen damit nicht mehr so oft mit dem Rücken zum Ball steht.

FIFA16-Pre-E3-Event-Room

Neue Animationen sorgen für einen dynamischeren und flüssigeren Spielablauf

Aber auch die Integration der Frauen-Mannschaften sorgt bei allen Kickern, also auch bei den männlichen Stars, für bessere Bewegungen. Die Locomotion-Engine sorgte bereits in FIFA 15 für physikbasierte Animations- und Bewegungsberechnungen, beispielsweise agieren große oder sehr muskuläre Stars auf dem Rasen behäbiger als kleine, flinke Spieler. Das liegt an ihrem Körperbau. Statt wie früher einfach Animationen zu unterbrechen, etwa wenn ein Sprint abgebrochen wurde, sorgte die Locomotion-Engine für dynamische Übergänge zwischen Bewegungen und die Spieler verringern zunächst ihre Sprintgeschwindigkeit und stoppen den Lauf, um dann in eine andere Richtung durchzustarten. Für diese Berechnungen liegt das Spielermodell zugrunde und diese sind in FIFA 16 deutlich detaillierter. In Kombination mit neuen Animationen können die Spieler auf dem Platz nun die Richtung durch eine Körperdrehung beim Laufen ändern, womit der verteidigende Spieler viel schneller wieder zum Ball gerichtet ist. Außerdem ist die Berechnung der Fuß- und Knöchelstellung zueinander sehr viel detaillierter, was die Schusstechnik der Spieler sehr viel feiner werden lässt.

Da das Entwicklerteam sehr authentische Charaktermodelle für die weiblichen Spieler kreieren wollten, mussten an der Engine einige Änderungen vorgenommen werden, wie uns Producer Nick Channon in Köln erzählte. Bislang konnten die Designer die Körper größer oder kleiner ziehen oder für einen etwas markanteren Oberkörper wählen, bei den Frauen klappt das aber nicht mehr so gut. Dank Änderungen an der Ignite-Grafikengine können nun einzelne Körperregionen der Spielermodelle angepasst werden. Das hat natürlich Einfluss auf die Bewegungsphysik und sorgt für individuellere Bewegungen und authentischere Animationen, wodurch man deutliche Unterschiede in den Bewegungen der Frauen und Männer erkennt. Insbesondere gibt es mit FIFA 16 auch weitere Animationsebenen, man kann also während einer Grätsche mit dem Bein noch Bälle in verschiedenen Höhen erwischen… oder eben auch nicht.

FIFA-16-Pre-E3-Event-Stamford-Bridge

Mehr Intelligenz im Mittelfeld

Einen spürbaren Schritt vorwärts hat die K.I. im Bereich des Mittelfeldes und vor dem Strafraum gemacht. Die nicht von euch kontrollierten Verteidiger erkennen nun viel besser gefährliche Freiräume und stellen diese von sich aus zu oder machen die Räume für Steilpässe enger. Der Pass in den Lauf wird mit FIFA 16 somit zum Präzisionswerkzeug, denn durch das bessere Stellungsspiel der Abwehrreihen sind Pässe in den freien Raum kein Allheilmittel mehr, das viele Spieler überwiegend erfolgreich für ihre Angriffsstrategie genutzt haben. Ein Steilpass kann viel schneller abgefangen werden, auf der anderen Seite mit dem perfekten Timing aber auch einen dicht stehenden Abwehrriegel knacken. Eure Mitspieler agieren also viel intelligenter, antizipieren Pässe und orientieren sich entsprechend, um Passwege zuzustellen oder zu öffnen und das sorgt insgesamt für ein viel dynamischeres Spiel.

Hey ich bin Dustin, aktuell amtierender FIFA Presse Pokal Champion in Hamburg. Sport ist meine Passion und neben Fußball liegen mir besonders die UFC, NFL, NBA und WWE am Herzen.

News

Anzeige