Warum kaufen Leute eine bestimmte Konsole? Stellt sich raus: Xbox-Gamer greifen wegen des Markennamens zu

Eine Umfrage von Nielsen bringt teils erschreckendes Halbwissen und absurde Gründe ans Licht, weshalb sich die Leute eine bestimmte Konsole kaufen.

Während der Nummer 1 Kaufgrund der PS4-Besitzer die „höhere Auflösung“ und der wichtigste Faktor für den Kauf einer Wii U der „Spaßfaktor“ ist, zählt für Xbox-Gamer zuerst der „Brand“ (also der Markenname). Ein absurder Kaufgrund. Die meisten Spieler (nicht alle) greifen demnach lediglich zur Xbox, weil sie Xbox heißt. Nicht aufgrund der Features der Konsole oder exklusiver Games… alleine wegen des Namens.

Auf den weiteren Plätzen folgen bei der PS4, der Blu-ray-Player sowie die Spiele-Bibliothek und die größere Rechenleistung, während für Wii U-Käufer die Kinderfreundlichkeit der Inhalte und das Preis-Leistungsverhältnis entscheidend waren. Die befragten Xbox-Käufer legen nach dem Markennamen dann doch wert auf innovative Features, zeigen trotzdem aber auch blindes Vertrauen in Markting-Parolen. Auf dem dritten Platz der ausschlaggebenden Faktoren ist für Xbox One-Käufer die größere Rechenleistung der Microsoft-Konsole. Moment!

Wenn die Rechenleistung für die Kaufentscheidung so wichtig ist, dann würde man meinen, dass die Leute die PS4 und Xbox One vor dem Kauf direkt vergleichen. Es ist heute kein Geheimnis mehr und von diversen Entwicklern und Spezialisten bestätigt, dass die PS4 eindeutig leistungsstärker ist. Geht man hier von der reinen CPU-Geschwindigkeit aus, ist die CPU der Xbox One zwar minimal höher getaktet als die der PS4, zählbare Performancevorteile entstehen bei der Xbox One dadurch auch ohne Kinect aber eigentlich nicht. Hinzu kommt, dass die PS4 8GB GDDR5 RAM verbaut hat, die eine Bandbreite von  176 GB/s erlauben, während die 8GB DDR3 RAM der Xbox One auf 68,3 GB/s kommen. Die Grafikeinheit der PS4 (GPU) ist erheblich schneller als das Xbox One-Gegenstück und nutz 18 Compute Units gegenüber 12 in der Xbox One sowie 1152 Shader Pipelines bei der PS4 gegenüber 768 bei der Xbox One. Damit wollen wir nicht sagen, die Xbox One sei schlecht, faktisch ist die PS4 jedoch die leistungsstärkere Konsole.

Konsolen-Kaufen-Faktoren

Die Studie zeigt zudem, dass die meisten Konsolenbesitzer keine Neulinge sind, denn rund neun von 10 Besitzern aktueller Konsolen besaßen schon in der vorangegangenen Hardware-Generation eine Konsole. Die loyalsten Fans hat dabei Nintendo. Satte 86% der Wii U-Besitzer hatten zuvor eine Wii.

Dicht dahinter folgen die Xbox One-Besitzer, von denen rund ein Drittel zuvor eine Xbox 360 besaßen. Das ist nicht allzu überraschend, wenn der maßgebliche Faktor für den Kauf der Markenname der Xbox war.

Die PS4 gewinnt hingegen aus allen Lagern neue Fans, Faktoren wie „bessere Auflösung“, „Spiele-Bibliothek“ und „höhere Rechenleistung“ sprechen eben eine sehr breite Gaming-Zielgruppe an. 66% der PS4-Besitzer besaßen auch eine PS3, allerdings 76% der Xbox One-Besitzer eine Xbox 360.

Konsolen-Besitzer-Aufteilung-Nielsen

Zur Verteidigung der Xbox One-Gamer muss man festhalten, dass die Studie die Fragen Menschen nicht genauer spezifiziert und man daher auch nicht alle Xbox One-Gamer in einen Topf werfen kann. Die Alterangabe „13+“ gibt schon einen erklärenden Ansatz für die teils absurden Kaufgründe und der wirklich ungewöhnlichen Unwissenheit von Teilen der Xbox-Gemeinschaft was PS4 und Xbox One angeht. Oder ist es einfach nur ein wissentliches Verschließen der Augen?

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige