Valve schließt Steam-Feiertagsauktion nach Verbreitung von Edelstein-Exploit

Schon kurz nachdem die Feiertagsauktion auf Steam geöffnet wurde, war Valve gezwungen, die Jagd vieler PC-Gamer auf kostenlose Spiele vorerst zu beenden. Das Problem sind die Edelsteine, die für die Aktion genutzt werden.

Auf der FAQ-Seite schreibt Valve, „Sorry, aber es gab einige Probleme mit den Edelsteinen und die Steam-Feiertagsauktion wurde bis auf Weiteres geschlossen“.

Was ist die Feiertagsauktion? Ganz einfach: Spieler können Gebote abgeben, um eine von 100 Kopien von fast 2.000 Spieletiteln zu ergattern. Statt Echtgeld werden dafür Edelsteine genutzt, eine Zweitwährung, die man sich verdienen kann, indem man mit Steam-Community-Gegenständen handelt. Bietet man in einer Auktionsrunde die meisten Edelsteine, gewinnt alle 45 Minuten der/die Höchstbietende ein Spiel und alle anderen Gebote gehen in die nächste Runde über.

Schuld für die augenblickliche Schließung der Feiertagsauktion ist offenbar ein Edelstein-Exploit, denn einige Nutzer fanden wohl heraus, wie man die Anzahl seiner Edelsteine erhöhen kann. Damit steigt natürlich die Chance, bei der Auktion zu gewinnen. Die Fans sind nun natürlich sauer, dass einzelne Idioten allen anderen den Spaß ruinieren. Verständlich.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige