Kind findet echtes Crystal Meth in Grand Theft Auto V Box!

Schock für eine Mutter aus Tallahassee, der Hauptstadt des amerikanischen Bundesstaates Florida: Nachdem Sie in einer GameStop-Filiale eine gebrauchte Version von Grand Theft Auto V für ihren Sohn gekauft habe, fand der 11-Jährige darin eine kleine Tüte mit einer weißen Substanz. Wie sich herausstellte, waren in dem Tütchen Drogen – nämlich Crystal Meth, eine der schlimmsten Drogen der Welt!

GameStop ist nach eigenen Angaben der größte Händler für Computerspiele und betreibt weltweit über 7.600 Filialen. Dort können sowohl neue als auch gebrauchte Games gekauft werden. Auch in Deutschland ist GameStop weit verbreitet und hat erst kürzlich durch seine PS4 Pro Eintauschaktion viele Kunden verärgert.

Irgendwie passt die Geschichte auch zu Grand Theft Auto V (GTA V), denn wie ihr vermutlich wisst, müsst ihr darin die kriminelle Karriereleiter aufsteigen und Drogen, Prostitution und Gewalt spielen natürlich eine große Rolle. Aber echte Drogen und dann auch noch Crystal Meth – das hätte auch schief gehen können.

In ihrem Facebook-Post fordert die Mutter Kayla McAllister alle Filialen von GameStop auf, gebrauchte Spiele zu überprüfen bevor sie erneut über die Ladentheke gehen „BITTE BITTE ÜBERPRÜFT ALLES!“.

GameStop will jetzt mit der Polizei zusammen, um den Vorfall aufzuklären.

Bleibt die Frage: Wieso kauft die Mutter ihrem 11-jährigen Sohn ein Videospiel, das in den USA erst für Jugendliche ab 17 Jahren freigegeben ist?

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige