Kamera-Hack zeigt, dass der Geist Lisa im Horror-Game P.T. immer direkt hinter dir ist

Wenn ihr damals Hideo Kojimas Horror-Geniestreich P.T. gespielt habt und jemals das Gefühl hattet, dass der Geist Lisa direkt hinter euch war, dann vermutlich deshalb, weil sie es war – und das buchstäblich immer.

P.T., die Silent Hills Demo, die für viele eines der besten Horror-Games aller Zeiten ist, wurde über eine Million Mal auf der PS4 heruntergeladen, bevor das Spiel im Streit von Konami und Kojima gecancelt und die Demo aus dem PlayStation Store entfernt wurde. Die Fans waren natürlich mehr als enttäuscht, einige versuchen sich bis heute daran, den Code zu analysieren und neue Details an Tageslicht zu bringen. Zum Laufen bekommt man die Demo übrigens nur noch mit Hilfe von Tricks/Hacks.

Jetzt gibt es wieder ein paar neue Details zu den Tricks in P.T. – und die machen das Spiel/Demo noch beängstigender, wenn man mal hinter die Kulissen schaut.

Lance McDonald, bekannt für seine Hacks an Spielen von From Software, hat die Kontrolle über die Kamera in P.T. erlangt und hat dabei ein großes Geheimnis aufgedeckt.

„Ich habe monatelang langsam daran gearbeitet, nach nützlichen Code-Bits in P.T. zu suchen, normalerweise nur für ein paar Stunden pro Woche herumgespielt und bislang überhaupt kein Glück gehabt“, sagte Lance. „Ich habe endlich den ganzen Code gefunden, der das ‚Ranzoomen‘ handhabt, wenn der Spieler auf die R3-Taste klickt.“

„Ich habe den ganzen Code entfernt, der die Kamera anpasst und durch meinen eigenen ersetzt, und dann das Spiel so gepatcht, dass es denkt, dass man immer R3 hältst, also fügt es ständig meine eigene Kameraachse ein.“

Auf diese Weise machte Lance eine gruselige Entdeckung: Wenn man Lisa direkt hinter sich hören kann und ihre Schatten gegen die Wände flackern sieht, dann liegt das daran, dass sie tatsächlich hinter euch ist, auch wenn man sie nicht sehen kann. Sie ist da. IMMER!

Noch gruseliger ist das folgende Video, in dem die Kamera fixiert wird. Man sieht genau, dass Lisa direkt an dem Spieler angedockt ist, ihr Kopf zittert.

Lance sagte, dass er „eine Menge“ gefunden hat, indem er mit P.T. Code herumgespielt hat. „Ich habe nur getwittert, was ich getan habe, weil ich zuversichtlich bin, dass ich genug andere tolle Sachen habe, um sie für ein komplettes Video zu nutzen.“ Nachdem er jetzt die manuelle Steuerung über die Kamera erlangt hat, kann er auf viele seltsame Inhalte zugreifen.

Wir können uns also auf einige weitere Fundstücke von Lance McDonald freuen, auch wenn P.T. leider (wohl für immer) aus dem PlayStation Store. Das scheint aber einige Spieler nicht davon abzuhalten, mit dem Spiel einige Versuche anzustellen.

Findet ihr die Entdeckung von Lance auch gruselig? Habt ihr P.T. gespielt und Lisa sowieso schon hinter euch gespürt? Schreibt uns auf FacebookInstagramTwitter oder in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

News

Anzeige