Internet-Mob belästigt angebliche Mass Effect: Andromeda Entwicklerin für Animationen

Seit einigen Tagen macht sich die Videospiel-Welt über einige der Animationen von Mass Effect: Andromeda lustig. Die Macher der Website „Ralph Retort“ hatten daraufhin Ende letzte Woche einen Shitstorm gegen eine vermeintliche Programmiererin von BioWare gestartet. Die Angelegenheit eskalierte. Schnell.

Die ehemalige Motion-Capture-Mitarbeiterin Allie Rose-Marie Leost von BioWare in Vancouver wurde auf allen Social Network Channel nicht nur beleidigt, einige der Spinner drohten ihr sogar mit sexueller Gewalt an.

Solche Äußerungen sind inakzeptabel und gehören verfolgt, sie treffen aber auch eine völlig unbeteiligte Person. Auch BioWare sah sich gezwungen, ein Statement abzugeben:

Ralph Retort gehört zu den Webseiten, die mit sogenannten „alternativen Fakten“ arbeiten, also schlicht Falschinformationen verbreiten – nennen wir es beim Namen. Die rechts gerichtete Seite hat bereits mehrfach berichtet, weibliche Angestellte hätten in der Games-Branche nur einen Job, weil sie sexuellen anziehend seien.

Die Betroffene Allie Rose-Marie Leost hat sich seit der Hetze zunächst von Sozialen Netzwerken zurückgezogen.

Mass Effect: Andromeda erscheint am 23. März für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige