FIFA bald nur noch auf der Xbox? Bericht: Microsoft erwägt Übernahme von EA oder Valve

Microsoft hat ein Problem. Sony liegt mit seinen etwa 73 Mio. weltweit verkauften PS4 Konsolen weit, weit vor der Xbox One mit nach Analystenschätzungen etwa 35 Mio. verkauften Konsolen und sieht sich einem Exklusivtitelfeuerwerk der Konkurrenz ausgesetzt, dem man nichts entgegen zu setzen hat. Sicher, Sea of Thieves oder Crackdown 3 sollen in diesem Jahr kommen, gegen Sony aber mit God of War, dem Shadow of the Colossus Remake, Detroid: Become Human oder Days Gone (um nur ein paar zu nennen) kann Redmond nicht mithalten.

Das liegt in der Natur der Sache: Sony hat mehr interne Studios als Nintendo und Microsoft zusammen. Lionhead zum Beispiel hatte Microsoft 2007 dazugekauft und vor einiger Zeit geschlossen. Also sind von Microsoft auch in nächster Zeit kaum weitere Blockbuster Games zu erwarten. Um sich diesem Dilemma anzunehmen wir Microsofts Gaming Chef Phil Spencer angeblich aggressiv vorgehen und Studios und Marken einkaufen. Dafür sind Schätzungen zufolge mehr als 130 Milliarden US-Dollar in der „Kriegskasse“ und potenzielle Ziele machen auch die Runde.

Ein Übernahme-Kandidat soll Electronic Arts (EA) sei, einer der größten unabhängigen Publisher der Welt. Ein Kauf wäre aber kein Problem, EAs Wert wird auf etwa 35 Milliarden US-Dollar geschätzt. Dann wäre aber auch die FIFA Reihe (FIFA 18) in Besitz von Microsoft und könnte nur noch für Xbox Plattformen erscheinen. Ein Horror-Szenario für viele Fans! Möglich wäre, dass Marken wie FIFA weiterhin für so viele Plattformen wie möglich erscheinen (FIFA ist jährlich eines der meistverkauften Games überhaupt und enorm Profitabel) und damit auch weiter für PS4, PC und so weiter. Nachdem Microsoft Minecraft für über 2 Milliarden US-Dollar gekauft hatte, erschien das Spiel auch weiterhin für andere Plattformen. Das könnte bei FIFA auch der Fall sein: Der Shitstorm bei einer FIFA-Exklusivität für Xbox wäre gewaltig.

Als weitere Übernahme-Kandidaten stehen Valve (u.a. Half-Life, Left 4 Dead, Steam) sowie PUBG Corp. im Raum. Letztere haben den Shooter PlayerUnknown’s Battlegrounds entwickelt, der im Dezember auch für Xbox One gestartet ist.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige