Das Phantom Limb Project macht Metal Gear Solid V-Prothese zur Realität

Nach den traumatischen Ereignissen des Prologs Metal Gear Solid: Ground Zeroes erwacht der Held der Serie – Snake, alias Big Boss – in Metal Gear Solid V: The Phantom Pain aus einem neunjährigen Koma. Sein linker Arm musste ihm amputiert werden und im Verlaufe des Spiels lernt Snake, die vielen Möglichkeiten und Fähigkeiten seines bionischen Arms einzusetzen. Ähnliches gilt für James Young, der dank des „Phantom Limb Project“ nun eine Prothese wie Snake erhält.

Im November 2015 kündigte Konami an, für James Young, einen 25 Jahre alten, passionierten Gamer, eine durch Metal Gear Solid V: The Phantom Pain inspirierte Armprothese zu entwickeln. Diese sollte zusammen mit der bekannten Gestalterin von künstlichen Gliedmaßen, Sophie De Oliviera Barata, sowie einem Team von Ingenieuren, Roboter-Spezialisten und Produkt-Designern kreiert werden. Jetzt nimmt das Projekt Gestalt an und der britische Sender BBC 3 hat eine Dokumentation zum Arm aus Metal Gear Solid V: The Phantom Pain, der Realität wurde, produziert.

Was haltet ihr von der Aktion? Teilt uns eure Meinung mit!

Schreibe einen Kommentar

News

Anzeige