Nintendo Switch Joy-Con Controller haben anscheinend Probleme

Die vielseitigen sogenannten Joy-Con Controller gehören zu den prominenteren Features der neuen Nintendo Switch, die ab dem 3. März im Handel steht. Diese Controller werden an die Seite der Nintendo Switch gesteckt, scheinen aber Probleme bei vorzeitig ausgelieferten Konsolen zu haben, die verbreiteter sind als man kurz vor dem Start einer neuen Konsole gerne hören möchte.

Komischerweise scheint die Probleme fast ausschließlich den linken Controller zu betreffen.

Der linke Joy-Con verliert offenbar die Sync-Verbindnung zur Konsole. Diese Tatsache ist nicht nur sehr nervig, sondern hat bei einigen Testern in den USA auch schon diverse Bildschirmtode gesorgt. Polygon, NintendoWorldReport, Giant Bomb, GameXplain, Kotaku und IGN sind allesamt betroffen und haben exakt das gleiche Problem.

Dafür, dass erst wenige Geräte ausgeliefert wurden, ist die Häufigkeit des Problems ein wenig besorgniserregend.

Joy-Con Controller sind Standalone-Controller und für Multiplayer-Spiele vorgesehen, sind jedoch nicht identisch, sondern werden an eine ganz bestimmte Seite der Konsole gesteckt. Der rechte Part der Controller enthält beispielsweise die Hardware für amiibo Nutzung sowie eine Infrarot-Kamera zur Distanzmessung.

Momentan ist nicht klar, ob Nintendo das Problem mit einem Firmware-Update beheben kann oder ob Millionen Joy-Con ausgetauscht werden müssen. Ihr solltet diese Angelegenheit also zum Verkaufsstart der Konsole im Hinterkopf halten.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige