The Escapists

Wie ist es wohl, im Gefängnis zu sitzen, sämtlicher Rechte beraubt den Launen der anderen Insassen und Wärter ausgesetzt? Ständig muss man darauf warten, eines Tages wieder die Freiheit genießen zu können. Was würdet ihr dann tun? Euch brav resozialisieren lassen oder selbst nach einem Ausweg aus dem persönlichen Alcatraz suchen? Und vor allem: Wie würde man letztere Option umsetzen?

Unser Ausbruch startet in Berlin

Diese Fragen stellte sich wohl auch der ehemalige Dachdecker Chris Davis von den Mouldy Toof Studios und zauberte mal eben im Alleingang das 16bit-Strategie-Abenteuer The Escapists dahin, das seit einiger Zeit über Steam Early Access für PC zugänglich ist.

In dem Indie-Hit, vertrieben von den Worms-Machern von Team17, könnt ihr euch ab dem 13. Februar ganz gemütlich von zuhause aus auf PC und Xbox One der beschriebenen Situation stellen. Vor einigen Tagen lud Team17 nach Berlin, um The Escapists den dort anwesenden Journalisten auf dem PC und auf Xbox One zu präsentieren. Wir folgten dem Ruf und können seit einigen Tagen auch auf unserer heimischen Konsole an der Flucht tüfteln.

The-Escapists-Berlin-01

Mehr zu tun als man denkt

Ihr schlüpft in die Rolle eines frisch eingecheckten Insassen und durchlebt ab Stunde Null den strikt diktierten Knastalltag, denn hinter schwedischen Gardinen gibt es offenbar mehr zu tun als man denkt. Der Knacki steht morgens auf. Er geht frühstücken. Er geht der Knastarbeit nach und isst zu Mittag. Gemeinschaftssport, Duschen, dann wieder Arbeiten und am Abend nach der letzten Mahlzeit heißt es dann Einschluss in der kleinen, kalten Zelle. Genauso macht das ein Vorzeige-Hafti halt! Aber sind wir das? Wollen wir das sein? Nein! Wir wollen dem Knastalltag entsagen und raus da…

Während ihr euch also dem Tagesrhythmus stellt und am strikt geregelten Geschehen teilnehmt, stellt sich die Frage, wie man die dicken Mauern denn nun überwindet. Alle Vorbereitungen für den Ausbruch muss man daher während seiner täglichen Aufgaben erledigen, ohne aufzufallen. The Escapists wirkt optisch simpel, beherbergt jedoch komplexe Mechaniken und bietet euch sogleich eine ganze Palette an Möglichkeiten. Es liegt an euch, diese aufzudecken und für eure Zwecke zu nutzen. Ihr müsst euch selbst ins Spiel fuchsen, denn an die Hand nimmt euch The Escapists nicht.

Zur Verfügung steht euer Inventar, in dem ihr wichtige Gegenstände mitführen könnt, euer Schreibtisch in der Zelle dient als Lagerort und selbstverständlich verfügt ihr in hohem Maße über kriminelle Energie. Sobald ihr anfangt, die ersten von unzähligen Items aus den Gefängnisräumlichkeiten oder von anderen Insassen zu klauen, könnt ihr im Crafting-Menü Waffen oder andere nützliche Dinge zusammenbauen, die euch eurem Ziel näher bringen sollten.

Ich bin Daniel und bereits seit 2009 als freier Redakteur für GamePire unterwegs. Ich kümmer mich hauptsächlich um Reviews und schreibe ab und zu mal eine News. Hier und da lege ich auch mal Pausen ein und bin eher weniger aktiv, aber lange geht das auch nicht. Denn Videospiele sind eine Leidenschaft, der ich schon seit meiner frühsten Kindheit verfallen bin. Von Amiga bis Xbox bin ich immer voll dabei. Am liebsten spiele Ich Rollenspiele, Shooter und Horror-Survival Games, aber auch eine Runde Super Mario ist immer gerne gesehen. Wir sehen uns online!

News

Anzeige