Call of Duty: Advanced Warfare

Kevin Spacey will euch in seiner Privatarmee. Coole Action und mächtige Fähigkeiten lassen die alte Magie neu aufleben!

In diesem Jahr geht Activision mit der Call of Duty-Serie ein großes Risiko ein, denn nach dem Tiefpunkt mit Ghosts im letzten Jahr traut sich das Unternehmen endlich, einschlägige Veränderungen an der Formel des Shooters vorzunehmen. Dazu lässt man ein neues Studio ran. Sledgehammer Games besteht zum Großteil aus ehemaligen Dead Space-Entwicklern und hatte in den letzten Jahren immer mal bei der Entwicklung der Vorgänger ausgeholfen, darf nun aber seine Vision eines Call of Dutys umsetzen. Die Vision von Sledgehammer Games ist gleichzeitig die erste, die von dem Dreijahresentwicklungsrythmus profitiert. Mit Infinity Ward, Treyarch und Sledgehammer Games arbeiten nun drei Studios hauptverantwortlich an der Serie, jeweils mit drei Jahren Entwicklungszeit. Dass Sledgehammer Games mit seinem ersten Call of Duty gleich ein derartiges Brett abliefern würde, dürfte viele überraschen, doch Advanced Warfare ist das beste Call of Duty seit Modern Warfare 3 oder vielleicht sogar seit dem Original-Modern Warfare.

Call-of-Duty-AW-Induction

No risk, no fun

Modern Warefare 3 war wohl auch das letzte Call of Duty, an dem ich persönlich noch Spaß fand. In den letzten Jahren entwickelte sich bei mir wirklich eine Abneigung gegen die Serie, Sledgehammer Games hat es allerdings geschafft, die alte Magie aufleben zulassen und konnte bei mir endlich wieder Begeisterung hervorrufen. Das Studio stand unter einem enormen Druck, denn einen Ableger für eine der größten Videospielmarken zu entwickeln und gleichzeitig mutig für Veränderungen einzustehen, ist nicht leicht. Ebenso hatten die Entwickler aber auch eine gewisse Grundlage und einen abgesteckten Rahmen, in dem sie arbeiten konnten. Advanced Warfare ist Call of Duty durch und durch mit einer stark gescriptedten Kampagne, vielen Explosionen und dem serientypischen Multiplayermodus, der dieses Mal dennoch völlig anders ist als alles, was Call of Duty-Fans kennen.

Diese neue Magie resultiert aus den neuen Exo-Skeletten. Das sind Metal-Anzüge, die Kämpfern übergezogen werden und dem Träger mehr Kraft und einige andere mächtige Fähigkeiten verleihen. Advanced Warfare handelt in einer nicht allzu fernen Zukunft und tatsächlich gibt es solche Exo-Anzüge heute schon, allerdings weniger weit entwickelt als es im Spiel der Fall ist. Boost-Jumps und -Slides sorgen damit sofort für ein schnelleres Gameplay und Over-the-Top-Bewegungen, durch Nahkampfattacken fliegen die Gegner durch die Luft und man kann an bestimmten Stellen beispielsweise Autotüren ausreißen und diese als Schild nutzen. Der Spieler fühlt sich auf der Stelle ungeheuer mächtig. Sobald man sich mit dem noch schnelleren Bewegungsapparat bekannt gemacht hat, kann man mit dem ohnehin hervorragenden Gunplay der Call of Duty-Reihe durch die Level rasen.

Call-of-Duty-AW-Kevin-Spacey

Kevin Spacey ist die perfekte Besetzung

Die Kampagne dreht sich um das private Militärunternehmen Atlas, das zu einer Supermacht geworden ist, jedoch keiner Regierung untersteht. Im Prolog des Spiels lernt man kurz Mitchells besten Freund kennen, der am Ende des Einsatzes stirbt. Er ist der Sohn des Atlas-Chefs Jonathan Irons, gespielt von Hollywood-Star Kevin Spacey, der Mitchell und damit auch euch kurz darauf in sein Unternehmen holt. Dass Activision Kevin Spacey kaum für Marketingaktivitäten eingespannt hat, zeigt auch, dass man sein schauspielerisches Talent wollte und weniger sein bekanntes Gesicht. Er ist aber eben auch die perfekte Besetzung von Jonathan Irons. Punkt. Die Schwäche der Story liegt in ihrer Vorhersehbarkeit. Wer den einen oder anderen Sommerblockbuster gesehen hat, weiß wohin die Reise geht. Nichtsdestotrotz ist die Kampagne bildgewaltig und unterhaltsam inszeniert.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige