Square Enix setzt Agent 47 vor die Tür: Trennung von Hitman Studio IO Interactive

Square Enix trennt sich von seinem dänischen Studio IO Interactive, bekannt durch die Hitman Reihe. Das gab das Unternehmen bei der Bekanntgabe seiner Geschäftsergebnisse bekannt. Man wolle die Ressourcen besser bündeln und sich auf die wichtigsten Spielereihen konzentrieren.

Nach der Übernahme von Eidos (2009) entwickelte IO Interactive als hundertprozentiges Tochterunternehmen von Square Enix. Gespräche mit potenziellen Investoren würden bereits geführt, um das Überleben des Studios zu sichern. Wie es mit Hitman und Agent 47 weitergeht, ist unklar. Möglich, dass Square Enix die Markenrechte behalten will, dann müsste das Studio eine neue Marke entwickeln. Dabei war Hitman immer der erfolgreichste Titel der Dänen.

Hier ein Auszug aus dem Statement:

To maximize player satisfaction as well as market potential going forward, we are focusing our resources and energies on key franchises and studios. As a result, [Square Enix] has regrettably decided to withdraw from the business of IO Interactive A/S, a wholly owned subsidiary and a Danish corporation, as of March 31, 2017.

Hitman war erst Mitte 2016 als episodisches Action-Game für PS4, Xbox One und PC zurückgekehrt.

Ich bin Dennis und wenn ich hier nicht für News und Artikel sorge, sitze ich gespannt vor Netflix und ziehe mir die neusten Marvel-Serien rein, verfolge den Zombie-Ausbruch bei The Walking Dead oder cruise mit meinem Auto über die Landstraßen.

News

Anzeige