Sony traurig über schwachen Start von Rise of the Tomb Raider

Sony zeigt sich traurig über das schwache Comeback von Lara Croft und dem Start von Rise of the Tomb Raider, zumindest in Großbritannien. Das Action-Adventure feierte in der vergangenen Woche seinen Verkaufsstart, in der gleichen Woche wie Fallout 4, nur eine Woche vor Star Wars Battlefront und nur kurze Zeit nach Call of Duty: Black Ops III und Halo 5.

Product Manager Chris Brown schrieb dazu auf Twitter, dass das „arme Tomb Raider“ in Großbritannien weniger als 63.000 Einheiten durchverkauft habe und dass sich Fallout 4 darüber hinaus auf der PS4 besser verkauft habe, obwohl Microsoft marketingtechnisch mächtig Unterstützung geboten habe. Entscheidend für den schwachen Start von Rise of the Tomb Raider war aber wohl Fallout 4.

Rise of the Tomb Raider ist aktuell für Xbox One und Xbox 360 verfügbar, erscheint Anfang nächsten Jahres auch für PC und Ende 2016 auch für PS4.

Schreibe einen Kommentar

News

Anzeige