Half-Life 3 in Virtual Reality: Wir sagen nicht Nein, sagt Valve

Half-Life 3 in Virtual Reality währe vermutlich der absolute Wahnsinn und das perfekte Werkzeug, um das von Valve und HTC entwickelte VR-Headset HTC Vive zu promoten, doch Valve hat noch keine Entscheidung getroffen.

„Wir sagen nicht Nein, aber wir wissen noch nicht, was das Richtige ist“, antwortet Valve-Programmierer Jeep Barnett, angesprochen auf die Möglichkeit.

„Unsere wertvollste Ressource ist Zeit, wir haben nicht genug Zeit und Leute, um alles zu tun. Würden wir alle unsere Marken gerne für VR umsetzen? Absolut. Aber wir haben nicht die Zeit und die Leute. Daher müssen wir herausfinden, was am besten passt und was die Stärken von VR unterstreicht.“

Valve hat mit einigen Half-Life-Materialien in VR experimentiert, gesteht Barnett, das bedeute jedoch nicht, dass dabei ein Produkt herauskommt. Genauso bedeute es nicht, dass Portal 3 in absehbarer Zeit passieren wird, nur weil Valve auf der GDC 20015 in einer Demo Aperture Science benutzt.

„Ja, wir nutzen einige Headcrabs, wir schnappen uns die Machine Gun aus Half-Life, den Raketenwerfer – all diese verschiedenen Dinge – und schauen, wie sie sich in VR spielen“, sagt Barnett.

„Im Moment ist es ein Werkzeug, die verschiedenen Game Designs zu erkunden.“

„Ist Half-Life 3 passend? Ist Left 4 Dead passend? Ist eine neue Marke passend? Ich weiß es noch nicht. Wir versuchen wirklich ein breites Spektrum von dem abzudecken, was wir tun können. um uns dann auf etwas zu fokussieren.“

Valve hatte in dieser Woche zusammen mit HTC sein VR-Headset vorgestellt, das sich auch von der sitzenden VR-Erfahrung entfernt und wie ein Holodeck zu Bewegungen im Raum tendiert.

Schreibe einen Kommentar

News

Anzeige