Microsoft öffnet Xbox Live endlich für plattformübergreifendes Spielen mit PS4 und PC

Rocket League-Spieler auf Xbox One werden die ersten sein, die bald gegen PC-Spieler antreten können. Microsoft öffnet Xbox Live nämlich endlich für andere Plattformen wie PC und auch PS4 und erlaubt damit zukünftig plattformübergreifendes Spielen, wie das Unternehmen bekannt gab. Sonys PlayStation Network ist schon lange ein offenes System und erlaubt Entwicklern, die PS4-Version ihres Spiels auch gegen den PC antreten zu lassen. Rocket League beispielsweise ist auf PS4 und PC schon gegeneinander spielbar.

„Natürlich ist es Entwicklern freigestellt, dieses Feature zu unterstützen, und Xbox Live-Spieler werden immer die Wahl haben, nur mit anderen Xbox Live-Spielern zu spielen“, schreibt Chris Charla, der Direktor des ID@Xbox-Programms.

Rocket League-Entwickler Psyonix hatte plattformübergreifendes Spielen zwischen Xbox One und PC für Frühjahr 2016 angekündigt, andere Plattformen sollen folgen. Rocket League wurde im Februar veröffentlicht und bot diese Funktion für PS4 und PC schon von Anfang an.

Microsofts Öffnung von Xbox Live für andere Plattformen und Dienste ist eine große News für die Spielergemeinde. Die neuen Richtlinien bedeuten gleichzeitig, dass Xbox One-Besitzer und Windows 10-Gamer bald über Xbox Live gemeinsam oder gegeneinander plattformübergreifende Multiplayer-Matches spielen können, hinzu kommen auch Nutzer „anderer Multiplayer-Netzwerke — andere Konsolen und PC-Netzwerke eingeschlossen“.

Schreibe einen Kommentar

News

Anzeige