EVE: Valkyrie
EVE: Valkyrie mit Oculus Rift
Deutschland-exklusiv zuerst bei uns: Die Zukunft der Videospiele hautnah erlebt!
22.08.13 um 00:51 von Stefan
Bewerte diesen Artikel:
Anzahl der Bewertungen: 0
Virtual Reality ist die Zukunft der Videospiele. Daran glauben Industrie-Ikonen und Programmier-Genies wie John Carmack. Als einer der Begründer der Ego-Shooter wechselte Carmack kürzlich von id Software zum Oculus-Rift-Projekt und unterstützt nun mit eigenen Händen die Entwicklung der Virtual-Reality-Brille.
Spiele für Oculus Rift gibt es bisher eigentlich kaum. Es gibt einige Hacks bestehender Spiele und Prototypen oder Tech-Demos. Kein Wunder, existieren doch nur einige wenige Entwicklungskits für die Brille. Etwa 30 Stück gibt es auf der Welt aktuell und CCP Games hatte sechs davon vor Ort als uns das isländische Studio hinter EVE Online und DUST 514 das nächste Projekt aus dem eigenen Hause bei einem Multiplayer-Hands-On zeigte. EVE: Valkyrie ist ein Multiplayer-Weltraum-Shooter, der gestern erst angekündigt wurde und sich speziell für die Oculus-Rift-Brille in Entwicklung befindet. Um ehrlich zu sein, hat uns bisher nichts auf der Gamescom auch nur annähernd so beeindruckt wie EVE: Valkyrie mit Oculus Rift!

Wenn es kein passendes Spiel gibt, muss man es selbst machen
EVE: Valkyrie basiert auf einer Tech-Demo, die CCP bereits Anfang des Jahres auf seinem EVE Fanfest in Island und kürzlich auf der E3 in Los Angeles zeigte. Als Unterstützer der Kickstarter-Kampagne von Oculus Rift gab es bei CCP genau ein Entwicklungskit für die innovative Virtual-Reality-Brille. Leider aber war die Spieleauswahl etwas mau, weshalb man bei CCP damit began, ein wenig mit der Technik zu experimentieren.
Man wollte das Ding eben nutzen. Aus der Technik-Demo EVE VR wurde nun offiziell EVE: Valkyrie, eine vollständige Spieleentwicklung. Wie es der Name vermuten lässt, ist EVE: Valkyrie wie EVE Online und DUST 514 im EVE-Universum angesiedelt. Anders als bei DUST 514 wird es nach aktuellem Stand aber keine Verbindung zwischen jenen Spielen geben.
Vor der Multiplayer-Schlacht bei CCP hatten wir leider noch nicht die Gelegenheit, Oculus Rift eigenhändig zu testen. Genau das ist jedoch extrem wichtig, denn man muss den beeindruckenden Effekt und das Gefühl des absoluten Eintauchens in eine künstliche Welt einfach selbst erlebt haben. Es lässt sich kaum beschreiben!

Brille auf und völlig in die virtuelle Realität eintauchen
Im Falle von EVE: Valkyrie startet man direkt im Cockpit eines Weltraumkampfschiffes, ausgestattet mit im Grunde endloser Laser-Energie und Raketen. Vor sich sieht man in stereoskopischen 3D zum einen die Abschussbahn für das eigene Schiff, aber auch die HUD-Anzeigen. Der Effekt lässt sich ziemlich gut mit dem heutiger 3D-Filme vergleichen, wie man ihn aus dem Kino oder von 3D-TVs kennt. Das Besondere bei Oculus Rift ist allerdings, dass das Sichtfeld des Spielers komplett genutzt und abgeschottet wird und die Brille mittels Head-Tracking dessen Kopfbewegungen erkennt. Man nimmt also nichts weiter wahr als das, was die beiden Bildschirme der Brille für die beiden Augen zeigt. Vorbeischauen und über die Brille hinweg blinzeln ist nicht möglich. Bewegt ihr den Kopf, blickt auch der virtuelle Charakter im Spiel in diese Richtung und das sogar unglaublich präzise Man taucht also komplett in die virtuelle Welt ein. Das Gefühl ist einmalig und unglaublich ergreifend.
 Screenshots
 Comments

Du bist nicht eingeloggt!
Du musst in My GP eingeloggt sein, um Comments eintragen zu können.
 Facts
Name: EVE: Valkyrie mit Oculus Rift
Geplanter Release für:
Hersteller: CCP Games
Genre: Multiplayer-Action
Release:2014
 Verwandte Artikel