Spore
  • Kolumne
Spore: Der neue Goldesel von EA?
Dreiste Abzocke: Wie man nun auch für Patches zur Kasse gebeten wird...
30.11.08 um 01:06 von Thomas
Bewerte diesen Artikel:
Anzahl der Bewertungen: 0
1
Als Spore vor knapp 2 Monaten auf den Markt kam, sollte es eigentlich wie geplant die Spielewelt revolutionieren. Sämtliche Medien berichteten über die innovative Vielfalt des neuen Ablegers von Maxis/EA und die große Zahl an Preisen, die der Titel bereits vor dem Release gewann (z.B. als bestes PC-Spiel der Games Convention 08), schienen keine Zweifel über den Erfolg des Spieles aufkommen zu lassen. Doch kurz nach dem Release wurde vielen Spielern schnell bewusst, dass Spore nicht alles halten konnte was es versprach. Neben einem äußerst genialen Editor war das Gameplay und die Langzeitmotivation eher ermüdend, schnell hatte man alles gesehen und so hatten nur noch Wenige nach viermaligem Durchspielen die Lust, überhaupt nochmal die recht kurze und einseitige Kampagne zu starten.

Die Stärken des Spiels lagen jedoch vielmehr im Editor, zudem wurden noch vor dem Release des Spiels viele Gamer von dem implementierten SecuRom Kopierschutz abgeschreckt. Dieser beschnitt die Möglichkeit des Users soweit, dass es lediglich eine Installation auf drei verschiedenen Rechnern vorzunehmen.
Trotz relativ ernüchternden Wertungen und abschreckenden Aspekten für den Käufer, wurde Spore schlussendlich doch zu einem Verkaufsschlager. Kein Wunder also, dass mit "Süß & Schrecklich" nicht mal 2 Monate nach dem Release das erste Ergänzungspack auf den Markt kommt, um die Spore-User mit neuem Futter zu versorgen. Doch lohnt sich der Kauf des ersten Ergänzungspacks und hebt es die Spielqualität an? Nein! EA ist auf der Suche nach einem neuen Goldesel fündig geworden und versucht den Spielern einen Patch für 10 €uro zu verkaufen. Doch rekapitulieren wir das Ganze zuerst...

Was nach dem Release noch alles geschah
Nachdem das Spiel endlich auf dem Markt war, wurde EA nochmal tätig und besserte durch Patches das Spiel ein wenig nach. Genau genommen waren es drei an der Zahl. Was diese Patches exakt bewirkten, wollen wir hier nun genau wiedergeben, damit später deutlich aufgezeigt werden kann, wo die genauen Unterschiede zwischen den Patches und der neu erschienenen Erweiterung liegt.

Patch1: Dieser erste Content-Patch behob einige wesentliche Bugs, sorgte für die Verbesserung von Leistung und Stabilität und brachte noch einiges mehr an Features. Zum einen wurden hier zwei neue Cheats hinzugefügt, die dem Spieler zum einen erlaubten, mit einer hoch entwickelten Kreatur direkt ins Spiel einzusteigen und zudem mit einem anderen Cheat seine Kreatur in ein blockförmiges Wesen zu verwandeln. Mit dem "Inspektions"-Feature konnten im Spore Labor seitdem die Auswirkungen der Körperteile erkannt werden, die diese im späteren Spiel gehabt hätten. Des Weiteren wurde - ebenfalls per Cheat - ein Style-Filter eingebaut, um die neuen Stile im Spiel anzusehen. Last but not least folgen 70 neue Skripte für die Planetenoberflächen mit einem niedrigen Terraformwert. Neben den "In Game Features" wurde zudem die Grafik ein wenig aufgestockt, so dass die Animationen und die Nebel-Effekte deutlich optimiert wurden.

Patch 2: Im zweiten Patch ging es hauptsächlich darum, die Bedingungen in der Sporepädia und im Umgang mit YouTube-Videos zu verbessern. Im Spiel gab es lediglich die Würfelform als neuen Planetenstil, Grafik und Sound wurden abermals von Fehlern befreit bzw. weiter verbessert. Abschließend wurde nochmal am Schwierigkeitsgrad in der Stammes und Weltraumphase geschraubt.

Patch 3: Die dritte Verbesserung hatte es dieses mal in sich. Neben einigen kleineren Bugs, die eliminiert wurden, spendierte EA dem Spieler 24 neue Körperteile (unterteilt in 12 Arme und 12 Beine). Diese ähneln im Stil ziemlich stark dem Erscheinungsbild, den die neuen Teile in dem ersten Ergänzungspack "Süß & Schrecklich" besitzen. Insgesamt ein sehr löblicher Patch.

Nun zum Ergänzungspatch
Am selben Tag wie der letzte Patch kam auch die erste Erweiterung für Spore heraus. Gleich vorweg: Spielerisch ändert sich gar nichts am Spielablauf in Spore, denn diese Ergänzung zielt prinzipiell auf Leute, die im Editor ein wenig mehr Abwechslung vertragen können. Hier wird nun nämlich die Möglichkeit geboten, seine Kreaturen, wie es der Titel der Erweiterung bereits verrät, knuddelig, süß und schaurig zu gestalten. Hierfür zeigte sich EA wieder gnädig und spendierte je Palette 12 neue Körperteile (insgesamt also 60), um die Möglichkeiten beim Bau einer Kreatur weiter zu vergrößern. Doch wer glaubt, dass das alles ist, wird noch mehr bekommen. Gleich 48 neue Scripts zum bemalen der Kreaturen wurden hinzugefügt sowie zwei neue Hintergründe für das Spore Labor, vor denen die neu kreierten Kreaturen im Testlauf ausprobiert werden können. Das beste aber zum Schluss: Die insgesamt 24 neuen Testlauf-Animationen für das Spore Labor sind tatsächlich recht goldig anzusehen und auch etwas unterhaltsamer als diejenigen, die bereits im Spiel vorhanden waren.

Zum Knuddeln wie zum Fürchten
Tatsächlich haben wir uns voller Elan den neuen Körperteilen gewidmet, um gleich einmal im Testlauf einige Kreaturen zu erstellen. In der Tat konnten recht niedliche und schreckliche Kreaturen entstehen, die vorher in der Form nicht möglich gewesen wären. Auf einmal war auch wieder die Motivation vorhanden, etwas Neues zu erschaffen, so dass es gleich fünf neue Kreaturen in meine persönliche Sporepädia geschafft haben. Doch irgendwie blieb der Verdacht, dass man mit den neuen Teilen besser schreckliche als eine niedliche Kreaturen erschaffen kann, da wesentlich mehr Teile dafür zur Verfügung stehen. Insgesamt ist jedoch genug Material vorhanden, um wieder kreativ tätig zu werden.

Dreiste Abzocke, die nicht unterstützt werden sollte...
Was soll man dazu sagen? Wir haben uns bewusst gegen ein Review der Ergänzung entschieden, denn wir testen Spiele und keine Patches, wie es EA mit "Süß & Schrecklich" für satte 10 €uro versucht. Nach Cheats muss man nun auch für Patches bezahlen?

Als Patch wäre diese Datensammlung wirklich toll gewesen, doch als bezahltes Produkt ist es irgendwie zu wenig, was einem da aufgetischt wird. Selbstverständlich ist mir bewusst, dass dies kein wirklich vollwertiges Addon darstellt, und wer Spore wirklich einmal komplett haben möchte, der kann hier zugreifen, wer lieber auf etwas mehr Innovation, Umfang und Spielwitz gehofft hat, der wird hier leider nicht fündig. EA macht sich hier keine Freunde und das Ganze riecht nach Abzocke und es ist eine Frechheit, 24 Kreaturenkomponenten gratis mit einem Patch zu veröffentlichen und rund 100 Komponenten für 10 €uro zu verkaufen, die das Spiel essentiell kaum bereichern? Die Antwort ist einfach: EA hat einen neuen Goldesel gefunden: Spore!
1
 Screenshots
 Verwandte Artikel