Dragon Age II
Dragon Age II
Der heiß ersehnte Nachfolger zu einem der besten Rollenspiele der letzten Jahre!
28.04.11 um 15:38 von Thomas
Bewerte diesen Artikel:
Anzahl der Bewertungen: 0
Als im Jahr 2009 Dragon Age: Origins pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kam hatten wohl nur die Wenigsten erwartet, dass sie endlich mal wieder ein fesselndes Rollenspiel alá Baldurs Gate auf ihrem System installieren dürfen. Schon alleine die Tatsache, mit seinem selbst kreierten Charakter eine von sechs unterschiedlichen Herkunftsgeschichten durchspielen und somit den Verlauf des gesamten späteren Spiels beeinflussen zu können, war beeindruckend, jedoch nur ein Grund von vielen, weshalb eines der wohl epischsten Rollenspiele der letzten Jahre in unserem Test so gut abgeschnitten hat.
Circa 17 Monate später erscheint mit Dragon Age II der Nachfolger und skeptisch darf man hinterfragen, ob für solch ein engagiertes Projekt in relativ kurzer Entwicklungszeit auch der Spielspaß des ersten Teils übernommen werden konnte oder ob alle gemachten Änderungen und Kürzungen nicht zu einem völlig neuen Spielerlebnis führen. Fragen, die wir nun aufklären...

Der Champion von Kirkwall
Die allergrößte Änderung von Dragon Age II im Vergleich zu seinem Vorgänger ist wohl, dass von nun an keine Herkunftsgeschichten, die sogenannten Origins, mehr je nach individueller Erschaffung des Avatars durchgespielt werden können. Stattdessen gibt es nun nur noch eine zentrale Figur, um die sich die Ereignisse drehen. Diese ist nämlich Hawke, ein Flüchtling zu Zeiten der Unruhen aus Dragon Age: Origins, während der die dunkle Brut im Begriff war, das gesamte Land Ferelden einzunehmen. Hawke flieht mitsamt seiner Familie aus seiner Heimat, um für das Überleben zu kämpfen und um irgendwo eine neue Existenz aufzubauen.
Erzählt wird die Story indessen in mehreren Kapiteln von Varric, einem treuen Begleiter in der Lebensgeschichte von Hawke, der dabei war als der ehemalige Flüchtling aus Lothering zu der großen und geheimnissenvollen Stadt Kirkwall aufbrach, um dort zum Champion der Stadt aufzusteigen und einer großen Verschwörung auf die Schliche zu kommen. In einer Art Verhör wird so die Geschichte meist glaubwürdig - teilweise aber auch etwas an den Haaren herbei gezogen - erzählt, was dennoch auf einen durchaus interessanten Plot hinausläuft.
Die Begrenzung auf einen einzigen Helden ist im Grunde schon ein deutlicher Rückschritt, dennoch bietet die Generierung des Charakters genügend Freiraum für die eigene individuelle Gestaltung des Selbigen. Neben der Bestimmung des Geschlechts darf zudem äußerst genau das Aussehen und die Charakterklasse samt Attribute bestimmt werden.

Die Stadt der Mauern!
Zentraler Ort der Handlung in Dragon Age II stellt die große und geheimnisvolle Stadt Kirkwall dar, die, wie der Name schon andeutet, in ihrem Bild geprägt wird durch ihre hohen Häuserschluchten, welche wie unerklimmbar hohe Mauern anmuten. Im Gegensatz zum Vorgänger ist diese riesige Metropole neben einigen wenigen anderen Schauplätzen in der Wildnis und an der Küste auch der einzige Ort, an dem der Spieler sich herumtreiben kann. Das ist etwas knapp, weil im Gegensatz zum Vorgänger fehlt an dieser Stelle einfach die nötige Abwechslung, denn die immer gleichen Mauern der Stadt können das Auge auch mal ermüden.
Innerhalb von Kirkwall gibt es jedoch viel zu entdecken und zu erforschen. Elementarer Bestandteil der Stadtgeschichte sind allerdings die vorhandenen Charaktere und deren eigene Lebensgeschichten, die dem gesamten Ambiente erst die richtige Würze geben. So sind neben Varric noch andere Charaktere wie der Stadtelf Fenris, die Dalish-Elfin Merril, die Anführerin der Stadtwache Aveline oder der Zauberer präsent, die im Laufe des Abenteuers den Handlungsplot entscheidend durch ihre eigene Lebensgeschichte beeinflussen können. Dies führt je nach Fleiß des Spielers zu weiteren Quests und zu immer weiteren Vertiefungen der Haupthandlung. Wer dies nicht will, der kann sich damit auch viel Aufwand ersparen, bekommt aber dann natürlich auch nicht jegliches Detail und Hintergrundwissen mit. Leidlich anzumerken ist überdies noch, dass die Nebencharaktere im Gegensatz zum Vorgänger etwas oberflächlich und uninteressanter daher kommen und mit Ausnahme von Varric keiner das Charisma eines Alisters & Co aus Origins erreicht.

Von viel Action und der kleinen Pause zwischendurch
Eine weitere Änderungen in Dragon Age II betrifft das Kampfsystem. Dieses ist nun wesentlich flotter konzipiert und könnte fast einem Vertreter des Hack 'n' Slash-Genres das Wasser reichen, wenn Dragon Age II nicht im Verlauf immer mehr an Komplexität eines waschechten Rollenspiels gewinnen würde.
 Screenshots
 Comments

Du bist nicht eingeloggt!
Du musst in My GP eingeloggt sein, um Comments eintragen zu können.
 Facts
Name: Dragon Age II
Aktuell betrachtet:
Von uns getestet für:
Hersteller: BioWare/Electronic Arts
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1
HDTV bis zu: -
Speicher: min. 7.0GB Festplattenspeicher
Altersfreigabe: Keine Freigabe gemäß §14 JuSchG
Sprache/Texte: Deutsch
Geeignet für: Rollenspieler, Dragon Age-Fans, Baldurs Gate-Anhänger.
Release:10.03.11
 Pro + Cons
 PRO:
+ Lange Kampagne
+ Viele und abwechslungsreiche Quests
+ Quests vielseitig lösbar
+ Ausgeklügeltes und schnelleres Kampfsystem
+ Vielzahl an Zaubersprüchen und Talenten
+ Vier Schwierigkeitsgrade
+ Dialoge und Zwischensequenzen gewohnt gut
+ Orchestrale Musik
+ Verbesserte Benutzeroberfläche
 CONTRA:
- Nur noch eine Stadt als Handlungsort
- Sehr wenig Abwechslung bei den Gebieten
- Level-Recycling
- Nur eine Rasse spielbar
- Umgebung trist und Polygonen-arm
- Geschichte weniger episch als im Vorgänger
- Geringere Item-Auswahl
- Niveau der Kampagne schwankt
 Verwandte Artikel