Nintendos Reggie spricht zum ersten Mal über Switch Probleme: Joy-Con, Display-Kratzer durch die Basis-Station und mehr

In einem Interview mit der TIME hat Nintendo of America Präsident Reggie Fils-Aime zum ersten Mal über die Probleme rund um die Nintendo Switch gesprochen – Joy-Con Verbindungsprobleme und Kratzer auf dem Bildschirm durch die Basis-Station der Konsole. Außerdem äußerte er sich zu einer möglichen Standalone-Basis-Station, um die Nintendo Switch einfacher an verschiedenen TVs in einem Haushalt zu verwenden.

Zu den Joy-Con Verbindungsproblemen:

Reggie Fils-Aime: Zuerst: Wir haben die Berichte gesehen und wir sammeln alle Informationen, die wir bekommen können. Wir befinden uns in den ersten Tagen eines völlig neuen Systems, daher wollen wir soviel Kunden-Feedback wie möglich. Wir bitten Konsumenten, uns über den Nintendo Service zu kontaktieren, egal welche Fragen sie haben.

Speziell zur Joy-Con Verbindung kann ich sagen, dass uns die Meldungen bekannt sind. Wir stellen Konsumenten eine Menge Fragen. Daher wollen wir Konsumenten auch ans Telefon bekommen, damit wir mehr Informationen bekommen und die Situation so gut wie möglich verstehen können. Und wir sind aktuell im Fakten-Findungsmodus, um wirklich die Situation und Szenarios zu verstehen. Damit werden wir dann sehen, was die nächsten Schritte sind.

Zu Kratzern auf dem Display durch die Basis-Station:

Fils-Aime: Nochmal: Deshalb bitten wir Konsumenten, mit uns direkt in Kontakt zu treten. Wie Sie bestimmt wissen, haben wir hunderte Events veranstaltet, angefangen mit unseren Aktivitäten im Januar und unseren jüngsten Touren, um das System nach draußen zu bringen. Als ich diese Meldungen das erste Mal gesehen habe, habe ich meine Teams gefragt „Haben wir das selbst schon festgestellt?“. Und die Antwort war überall „Nein“.

Bei allen diesen Touren, dem Ganzen Rein- und Rausstecken der Konsole, haben wir sowas nicht festgestellt. Das ist also auch so ein Fall, bei dem wenn es denn passiert, wir mehr über die jeweilige Situation erfahren wollen. Deswegen wollen wir mehr von unseren Konsumenten hören.

Zu einer Standalone-Basis-Station:

Fils-Aime: Wir bei Nintendo of America, wir waren der erste Markt, der die Idee weiterer Basis-Stationen vorangetrieben hat. Die Produktionsmenge steigt leider nicht so schnell wie wir gehofft hatten. Es ist also eine reine Verfügbarkeitsangelegenheit. Mehr werden bald verfügbar sein. Aber natürlich verstehen wir das Verlangen und wir machen Druck bei der Produktion.

Nintendo Switch ist seit dem 3. März weltweit im Handel und aktuell in vielen Orten ausverkauft.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige