Nintendo Switch Guide: So verbessert ihr die WLAN-Bandbreite

Die Nintendo Switch ist noch nicht lange auf dem Markt, trotzdem gibt es viele User, die sich über eine geringe Download-Geschwindigkeit über ein WLAN bzw. WiFi Netzwerk beklagen. Es gibt anscheinend einen Weg, wie ihr anscheinend die ankommende Bandbreite eures WLAN-Netzes bei der Nintendo Switch verbessert.

WLAN/Interneteinstellungen abchecken

Dazu müsst ihr in die Netzwerk-Einstellungen der Konsole gehen (Systemeinstellungen > Internet). Führt dann einen Verbindungstest durch. Nach diesem Test könnt ihr die IP-Adresse ablesen, die euch euer Router zuweist und auch die Download-/Uploadgeschwindigkeit. Der Trick ist, sich vom Router eine andere IP-Adresse zu holen (im hohen IP-Spektrum).

Danke, ich nehme eine andere IP

Nach dem Verbindungstest könnt ihr eure IP-Adresse sehen. In unserem Fall ist das die „192.168.2.106“. Geht dann auf  „Interneteinstellungen“, wählt euer WiFi-Netzwerk und geht auf „Einstellungen ändern“. Setzt dort die Einstellung für die IP-Adresse von „Automatisch“ auf „Manuell“ und wählt eine IP zwischen 220 und 240 am Ende (in unserem Fall „192.168.2.233“). Damit zwingt ihr den Router, euch die IP mit 233 am Ende zu geben. Für die Subnetz-Maske nehmt ihr den Standard „255.255.255.000“ und für Gateway die Adresse eures Routers, in unserem Fall also „192.168.002.001“.

DNS-Server festlegen

Wenn ihr den IP-Bezug auf „Manuell“ setzt, ändert die Nintendo Switch auch die DNS-Server-Einstellungen auf „Manuell“. Für den primären DNS-Server gebt ihr deshalb ebenfalls eure Router-Adresse ein, in unserem Fall also die „192.168.002.001“. Den sekundären DNS-Server lasst ihr unangetastet.

Voilá!

Speichert jetzt alles ab und führt einen neuen Verbindungstest aus. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sollte nun zumindest die Downloadgeschwindigkeit doppelt bis dreifach so hoch sein wie zuvor. Eure Geschwindigkeit ist dann natürlich abhängig vom Anschluss eures Providers. Wer also eine 50 Mbit/s-Leitung hat, erreicht mit diesem Tipp vermutlich also eine höhere Geschwindigkeit bei Downloads als jemand mit einer 16 MBit/s-Leitung. Downloads sollen angeblich trotzdem Fall besser sein.

Folgt uns auf Facebook, Twitter und Instagramm und teilt uns mit, ob der Trick bei euch geholfen hat!

Ich bin Dennis und wenn ich hier nicht für News und Artikel sorge, sitze ich gespannt vor Netflix und ziehe mir die neusten Marvel-Serien rein, verfolge den Zombie-Ausbruch bei The Walking Dead oder cruise mit meinem Auto über die Landstraßen.

News

Anzeige