Dolby Atmos in Games – für die Ohren das, was VR für die Augen bietet

Diese Spiele unterstützen aktuell Dolby Atmos:

Der Trick mit der Decken-Reflektion

Die Soundbar an sich mit ihren 11 verbauten Speakern ist im Vergleich zu anderen System (ohne Dolby Atmos Unterstützung) etwas größer, passt aber spielend zu jedem TV-Setup. Der Aufbau ist kinderleicht: Aufgrund noch fehlender Spezifikationen von HDMI 2.0 muss die Soundbar mit einem Gerät wie einem Blu-ray-Player verbunden werden, der den Sound über Bitstream an die Soundbar gibt, das Bild wird von der Soundbar dann an den TV durchgegeben. Ihr schließt nur noch den Strom an, der Subwoofer und die beiden Rücklautsprecher-Boxen mit je zwei verbauten Speakern benötigen ebenfalls Saft und damit ist der Aufbau auch schon abgeschlossen. Insgesamt 15 Lautsprecher mit Subwoofer und 500 Watt Leistung stehen dann in eurem Wohnzimmer, allerdings als überaus kompaktes System. Kein Kabelsalat mit Samsungs Soundbar, alle Speaker verbinden sich automatisch kabellos (wireless) und ihr müsst diese nicht mal miteinander pairen. Das Ganze ist wirklich idiotensicher.

Um den Sound auch über den Zuschauern zu erzeugen, nutzt Samsungs Soundbar einen Trick. Die Soundbar gibt die Sounds über nach oben gerichtete Speaker aus, die von der Zimmerdecke reflektiert werden und bringt euch somit das Atmos Erlebnis nach Hause. Das Ganze funktioniert ebenfalls sehr skalierbar. Deckenhöhen zwischen etwa 2 und 4 Meter funktionieren tadellos. Altbau-Wohnungen mit sehr hohen Decken sind damit kein Ausschlussgrund. Bei Deckenschrägen wird es jedoch kritisch.

TIE Fighter Gefechte über dem Kopf

Von Overwatch bekamen wir dann nach der Filmrunde einen spektakulären Trailer in Dolby Atmos zu sehen. Noch beeindruckender war allerdings eine minutenlange Gameplay-Demo von Star War Battlefront. Schon nach wenigen Metern ist man überzeugt und weiß, inwieweit Dolby Atmos die Spielerfahrung bereichern kann. Wenn man aus dem Hangar in den Schnee läuft und genau wahrnehmen kann, wie neben einem die Laser vorbeizischen und sich über dem eigenen Kopf die TIE Fighter in den Kampf stürzen oder die riesigen AT-ATs ihre Waffen abfeuern, wird sekundenschnell deutlich, welche Bereicherung die erweiterte Atmos-Sound-Ebene darstellt.

Ganz günstig ist das Sound-Erlebnis von oben für zuhause aber noch nicht. Die Samsung Soundbar HW-K950 kostet aktuell 1499 Euro (UVP), im Netz findet man das gute Stück aber auch schon deutlich günstiger. Für 200 Euro (UVP) weniger gibt es dann noch eine Variante ohne die zwei Rücklautsprecher-Boxen. Im Nachgang kann man diese Version mit Wireless-Home-Speakern verbinden und erweitern. Die Reflektion über die Decke entfällt dann allerdings und wird nur von der Soundbar selbst geleistet. Auch das funktioniert sehr gut! Dolby Atmos ist definitiv geeignet, um cineastische Games auf ein neues Level zu heben. Ein Uncharted mit Dolby Atmos beispielsweise wäre traumhaft. Für andere Titel im eSport-Bereich wie Call of Duty hingegen könnte Dolby Atmos über Headsets statt der Soundbar ein Vorteil sein, das ist nämlich wie bei Overwatch auch möglich und ermöglicht eine bessere Wahrnehmung der Gegner.

Ich bin Dennis und wenn ich hier nicht für News und Artikel sorge, sitze ich gespannt vor Netflix und ziehe mir die neusten Marvel-Serien rein, verfolge den Zombie-Ausbruch bei The Walking Dead oder cruise mit meinem Auto über die Landstraßen.

News

Anzeige