Dolby Atmos in Games – für die Ohren das, was VR für die Augen bietet

Dolby Surround dürfte den Meisten von euch ein Begriff sein. Das dafür verantwortliche Unternehmen Dolby Laboratories wurde 1965 gegründet und ist seit vielen Jahren auf Audio-Technologien spezialisiert. Die Dolby Surround Technologie brachte den Vorteil des Raumklangs mit sich und für Zuhörer war plötzlich erkennbar, ob ein Filmgeräusch hinter oder vor ihm auftauchte. Diese Technik wurde immer weiter verbessert und mit der Zeit natürlich digitalisiert. Heute ist Dolby Atmos der neuste Shit – doch was ist das und was haben eigentlich Games davon?

Neue Sound-Dimension für das Wohnzimmer

Dolby Atmos wurde 2012 von Dolby vorgestellt und bringt eine weitere Ebene in die Kino-Erfahrung, denn damit kann der Sound auch von oben kommen. Ein einfaches Beispiel: Im Film fliegt ein Helikopter über den Protagonisten hinweg, dann könnt ihr genau DAS ganz klar raushören, den Helikopter über euch verorten und sogar deutlich unterscheiden, in welche Richtung dieser fliegt. Auch für Effekte wie herabprasselnder Regen ist Atmos ein brillantes Erlebnis, welches die Sound-Qualität und Immersion auf ein neues Niveau hebt. Seit vier bis fünf Jahren hält Dolby Atmos in immer mehr Kinos Einzug, weltweit gibt es bereits rund 2100 Kinos mit Dolby Atmos Anlage. In Deutschland stehen wir aktuell bei rund 100 dieser Kinos.

Aber auch im Heimkinobereich und demnächst bei Games wird Atmos immer stärkere Beachtung finden. Nur wie soll das zuhause funktionieren? Immerhin werden im Kino dafür 64 Lautsprecher platziert, unter anderem an der Decke. Dolby Atmos ist ein skalierbares System, die Technologie kann die Effekte beispielsweise auch auf kleinere Räume und kompatible Geräte in verschiedenen Formen wie 4.1 oder 7.1 umrechnen. Entsprechende Systeme finden langsam den Weg in die Wohnzimmer von Konsumenten und das gerade mal fünf Jahre nach der Präsentation dieser Kino-Technologie. Es gibt mittlerweile von mehreren Herstellern wie LG, Samsung oder Teufel einige Heimanlagen, die euch den Rundum-Sound nach Hause bringen. Wer dieses Erlebnis im Kino schon mal hatte, der weiß: Dolby Atmos ist für die Ohren das, was VR für die Augen bietet. Dieser Aspekt wird natürlich auch für Videospiele immer spannender.

Für mich ist Dolby Atmos eine Erweiterung der Klaviatur – Sascha Köllnreitner

Verfügbare Systeme sind meist nicht unbedingt platzsparend, Samsung hat uns in der vergangenen Woche jedoch seine Soundbar HW-K950 vorgestellt, die zwar schon seit August 2016 im Handel ist, das Unternehmen wollte aber auf die einfache Installation und das kompakte Design seines Dolby Atmos Systems hinweisen, mit Experten die Atmos-Technologie diskutieren und mit den ersten Games in Atmos und der von Microsoft für Frühjahr angekündigten Unterstützung der Technologie auf Xbox One S und Windows 10 die Gaming-Relevanz unterstreichen.

Erweiterung der Klaviatur eines Filme-Machers

Samsung hatte Experten von Dolby und aus dem Filmbereich vor Ort, die von ihrer Arbeit berichteten. Regisseur Sascha Köllnreitner hat bereits bei seinem Doku-Film Attention – A Life in Extremes auf Dolby Atmos gesetzt, Holger Lehmann von Rotor Film ist Sound-Designer und der Gründer des größten Dolby Atmos Tonstudios in Europa. Stefan Kramper von Dolby war ebenfalls anwesend und weiß natürlich genau, was Dolby Atmos so besonders macht. Zusammen diskutierten sie über die Vorzüge der Sound-Technologie und wie man kreativ mit ihr spielen kann, um den Zuschauer in verschiedene Stimmungen zu versetzen oder noch tiefer in das Filmerlebnis eintauchen zu lassen. Für Regisseur Sascha Köllnreitner stellt Dolby Atmos eine Erweiterung der Klaviatur dar, wie er es nennt. Er hat damit einfach mehr Mittel zur Verfügung, über den Sound und einzelne Soundeffekte die Atmosphäre zu beeinflussen.

Ich bin Dennis und wenn ich hier nicht für News und Artikel sorge, sitze ich gespannt vor Netflix und ziehe mir die neusten Marvel-Serien rein, verfolge den Zombie-Ausbruch bei The Walking Dead oder cruise mit meinem Auto über die Landstraßen.

News

Anzeige