The Division: Patch geht schief und verwandelt die Dark Zone in den Wilden Westen

Gestern gegen 12 Uhr fuhren die Server von The Division wieder hoch, nachdem ein Patch aufgespielt worden war, der unter anderem das Bullet King-Farming unterbinden sollte.

Schnell machte unter anderem bei reddit unter den Spielern die Runde, dass der Bullet King geht nach wie vor funktioniert. Das war allerdings die weniger schlimme Nachricht. In der Dark Zone ging es zu wie im Wilden Westen. Es gab nämlich keine Strafen für Abtrünnigkeit oder das Sterben und so ballerten die Spieler in der Dark Zone aus vollen Rohren aufeinander und bekamen wahnsinnig hohe Belohnungen. Viele hatten Angst, dass man später benachteiligt ist, wenn man die aktuelle Situation verpasst.

Ubisoft reagierte nach etwa 2 Stunden und legte kurze Wartungsarbeiten an den Servern ein. Danach hieß es von offizieller Seite, der Patch sei jetzt vollständig aufgespielt und funktioniere. Von einem Zurücksetzen der Charakterdaten sah Ubisoft ab.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige