Oculus VR wird keine Pornos auf Oculus Rift blocken

Oculus VR wird Pornos für sein Virtual-Reality-Headset Oculus Rift nicht blocken. Oculus-Gründer Palmer Luckey sagte auf der Silicon Valley Virtual Reality Conference, dass das zu Facebook gehörende Unternehmen das Rift als „offene Plattform“ ansehe.

Als Luckey gefragt wurde, ob pornografische Inhalte geblockt werden, antwortete dieser:

„Das Rift ist eine offene Plattform. Wir kontrollieren nicht, welche Software darauf laufen könnte. Und das ist eine große Nummer!“

Pornos auf dem Oculus Rift scheint damit unvermeidbar. Immerhin arbeiten eine Reihe von Leuten auch schon an pornografischen Erfahrungen für das Virtual-Reality-Headset. In Januar filmte Complex einige Menschen beim Ausprobieren von Virtual-Reality-Pornos. Achtung: Das Video schaut ihr besser nicht während der Arbeit.

Letztes Jahr sagte Facebooks CEO Mark Zuckerberg, dass er hofft, dass nach „einigen Hardware-Zyklen“ bis zu 100 Mio. Menschen ein Oculus Rift besitzen werden. Ob Sony für sein Morpheus-Virtual-Reality-Headset ebenfalls Pornos zulassen wird? Wohl kaum…

Das Verbraucher-Modell von Oculus Rift soll im ersten Quartal 2016 in den Handel kommen. Um es zu betreiben, muss euer PC diese Voraussetzungen erfüllen.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige