Erst waren es 8.000 Polygone, bald sind es 100.000: Wargaming tauscht die Grafik von World of Tanks aus

Für ein Spiel wie World of Tanks war und ist es natürlich besonders wichtig, auf so vielen PCs wie möglich zu laufen, damit möglichst viele Spieler an den Panzer-Schlachten teilhaben können. Also hat Entwickler Wargaming nicht so sehr an der Grafikqualität geschraubt, aber seit das MMO 2010 an den Start ging, hat sich an der Power des Durchschnitt-PCs einiges getan. Wargaming wird deshalb fast jeden grafischen Aspekt des Spiels überarbeiten!

Das Entwicklervideo führt euch durch die grafischen Veränderungen, die World of Tanks demnächst verpasst bekommt. Im Fokus stehen die neuen Panzer-Modelle, die statt aus 8.000 Polygonen bald aus bis zu 100.000 Polygonen bestehen werden. Die World of Tanks Engine wird nach dem Update außerdem Normal-Mapping unterstützen — etwas, das viele aktuelle Spiele schon können. Durch Normal-Mapping sehen 3D-Modelle geometrisch komplexer aus als sie eigentlich sind. Möglich macht das der Einsatz einer Normal-Map (im Grunde werden geometrische Informationen als Farben codiert), die zusätzlich zur üblichen Textur eingesetzt wird.

Im Video werden zudem über die verbesserten Feuer- und andere Spezialeffekte thematisiert, ebenso wie realistische Wettereffekte.

Ich bin Dennis und wenn ich hier nicht für News und Artikel sorge, sitze ich gespannt vor Netflix und ziehe mir die neusten Marvel-Serien rein, verfolge den Zombie-Ausbruch bei The Walking Dead oder cruise mit meinem Auto über die Landstraßen.

News

Anzeige