Das neue Call of Duty geht in diesem Jahr „zurück zu den Wurzeln“

Das neue Call of Duty wird einen völlig anderen Weg gehen als Infinite Warfare in 2016 und die Reihe zurück zu früheren Tagen führen. In einer Telefonkonferenz für Investoren bestätigte Publisher Activision, dass der von Sledgehammer Games entwickelte 2017er-Titel „Call of Duty zurück zu den Wurzeln“ führen wird.

Activisions Chief Operating Officer (COO) Thomas Tippl sagt, der 2016er Titel Infinite Warfare erfüllte die Erwartungen nicht und „underperformed“ und dass es eindeutig sei, dass „das Weltraum-Setting für einen Teil der Fans nicht akzeptabel“ gewesen sei.

„Traditioneller Kampf wird 2017 wieder in den Fokus gerückt“, so Tippl. Die CoD-Community und Sledgehammer Games freuen sich auf den diesjährigen Basis-Ansatz.

Activision CEO Eric Hirshberg betonte, dass die Gameplay-Neuheiten von Infinite Warfare zwar sehr gut ankamen, das Setting „aber viele Fans nicht ansprach“. Laut Hirshberg werde das 2017er-Spiel der Reihe eine Balance liefern, die die CoD-Marke frisch und lebendig halte, aber ebenso neue Innovation einführen werde, während das Setting die Fans wieder ansprechen werde.

Das Call of Duty für dieses Jahre wurde „vor über 2 Jahren freigegeben“ und dass Activision sich schon darauf freue, es der Welt bald vorzustellen. Der Publisher zeigt seine neuen CoD-Teile meist im April oder Mai zum ersten Mal der Öffentlichtkeit.

Niemand von Activision nannte konkrete Details, aber die Aussagen lassen vermuten, dass Sledgehammer Games für das 2017er Call of Duty statt ein futuristisches Setting wieder mit etwas Traditionellem aufwarten wird. Die Call of Duty Marke startete 2003 mit einem Setting in der Ära des Zweiten Weltkrieges, seit Call of Duty 4: Modern Warfare bewegte sich das Setting aber weiter und weiter in Richtung Zukunft. Im letzten Jahr landeten wir mit Infinite Warfare sogar im Weltraum.

Fans waren von dem futuristischen Setting nicht begeistert und der Ankündigungstrailer wurde mit aktuell 3,4 Mio. Negativ-Votes auf YouTube zum berühmten meistgehassten Gaming-Video der Welt. Vermutlich geht Call of Duty daher also entweder zurück zum Vietnam-Krieg oder zurück zum Zweiten Weltkrieg.

Activision wird trotzdem in 2017 alle drei aktuellen Call of Duty Spiele (Infinite Warfare, Modern Warfare Remastered und Black Ops 3) mit neuen Inhalten unterstützen.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige