Bloodborne Patch 1.03 gibt euch mehr Zeit, um noch öfter zu sterben

Der Patch 1.03 für Bloodborne ist live und soll die Ladezeiten spürbar verringern und dieses Versprechen hält der Patch ganz deutlich.

Im Schnitt verringert der Patch die Ladezeiten um 5 bis 15 Sekunden. In komplexen Gebieten wie dem Zentrum von Yharnam musste man bislang bis zu 44 Sekunden warte bis der Jäger wieder erwachte. Mit der Standard-Festplatte der PS4 dauert das Ganze nun nur noch 18 Sekunden! Wow!

In Alt Yharnam lädt Bloodborne nun 32 Sekunden schneller und das Wiedererwachen dauert nur noch 21 Sekunden, wenn man kurz hinter der ersten Brücke stirbt.

Als Bonus hat From Software zudem den Ladebildschirm überarbeitet. Statt des blinkenden Bloodborne-Logo bekommt ihr nun zufällig wechselnde Beschreibungen zu Gegenständen aus dem Spiel. Patch 1.03 ist ein sehr guter Fortschritt, die frustrierend lange Wartezeit nach jedem Tod zu minimieren. Jetzt bleibt euch mehr Zeit, um noch öfter in Bloodborne zu sterben.

Patch 1.03 behebt darüber hinaus einige Fehler im Spiel, beispielsweise die K.I.-Aussetzer, die nach längerer ununterbrochener Spielzeit auftraten. Probleme mit dem Frame-Pacing bestehen leider auch nach dem neusten Update noch und daher wirkt die Framerate leider immer noch nicht konstant, obwohl die Framerate bei 30 FPS liegt. Daran arbeitet From Software hoffentlich für den nächsten Patch.

Ich bin seit 2004 Chefredakteur und Leiter von GamePire. Als Evil Genius hinter den Kulissen und Gaming/Tech-Nerd gehört FIFA für mich nach 15 Jahren in der Gaming-Industrie immer noch genauso jedes Jahr zu den Highlights wie krachende Action- und Horror-Games oder super-schnelle Racing-Titel. Über innovative Hardware freue ich mich immer sehr und bin zudem ausgesprochener Fan der VR-Technologie. Auf Social Networks bin ich zuhause! See you there!

News

Anzeige